Foto: Isabel Winarsch
 1-2 Minuten Lesezeit  204 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Am Sonntag den 24. April 2016 feiert »Netboy« von Petra Wüllenweber um 19:45 Uhr Premiere im DT - 2 Premiere.

empty alt
Foto: yassineexo / CC0 (via Pixabay)

Corona-Gemüsehof in Bayern soll Arbeiter ausgebeutet haben

Es gibt Tage, an denen alles nervt: die geschiedenen Eltern, die Lehrer und manchmal selbst die eigenen Freunde. In solchen Momenten zieht sich Marie in den Chat zurück. Dort heißt sie Sunrain und lernt Netboy kennen. Wer Netboy ist? Keine Ahnung. Aber er hört zu und ermutigt sie, Dinge anzugehen anstatt sie auszuhalten. Im Chat planen sie eine Aktion, um Maries Chemielehrerin eins auszuwischen: Marie scheißt der Lehrerin dazu vor die Haustür. Doch sie wird bei dem Streich beobachtet, fotografiert und fortan von Netboy erpresst. Obwohl sie alles tut, was Netboy von ihr verlangt, gelangt das Foto ins Netz. Und Marie findet sich im Zentrum eines veritablen Shitstorms wieder …

»Netboy«, 2013 uraufgeführt, zeigt aus Maries Perspektive, in welche ungeahnten Abhängigkeiten Jugendliche im Internet geraten können, wie aus erst ganz unverfänglichen Geschichten lebensbedrohliches Cybermobbing wird, wie wichtig und wie anfällig Freundschaften sind und wie hilfebedürftig man sein kann.

Altersfreigabe: 12+

Weitere Vorstellungen: Do, 28. April 2016 | 18.00 Uhr - Mi, 11. Mai 2016 | 18.00 Uhr - Sa, 21. Mai 2016 | 20.00 Uhr

Karten und Infos unter 0551.49 69-11 / www.dt-goettingen.de

#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top