Foto: Anton Säckl
 1 Minute Lesezeit  143 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Zum Abschluss der Spielzeit präsentiert am Samstag, den 4. Juli um 16.00 Uhr das Deutsche Theater Göttingen die Uraufführung »Plisch und Plum« nach Wilhelm Busch im DT - 2. Altersfreigabe: 6+

"Es wäre vielleicht schön, wenn Greta nicht alles so negativ sähe, sondern auch mal etwas Positives sagen würde. Manchmal ist es besser, eine Lösung anzubieten, als immer nur anzuprangern."
Foto: Lëa-Kim Châteauneuf / CC-BY 4.0 (via Wikimedia Commons)

Lob und Tadel für Greta Thunberg

Ordnung und Chaos, Freiheit und Dressur, Entdeckungsfreude und Regeln: In Wilhelm Buschs »Plisch und Plump« prallen diese Gegensätze aufeinander und müssen ausgefochten werden. Was für Kinder Sinn hat, kann bei Erwachsenen auf Unverständnis stoßen. Und was für das Zusammenleben der Großen nützlich ist, kann für das persönliche Empfinden der Kleinen Einengung bedeuten.

Mit Bewegung und Sprache spielen die Choreographin und Regisseurin Hanna Hegenscheidt und das Ensemble mit diesen Gegensätzen aus Buschs Geschichte und erzählen aus der Kinderperspektive über den Spaß am Durcheinander und das Bedürfnis nach Struktur. Auf der Bühne sind Angelika Fornell, Nikolaus Kühn und Karl Miller zu sehen.

Karten und Infos unter 0551.49 69-11 / www.dt-goettingen.de

#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top