Sonntag, 17 Jan 2021
Fotos: Thomas Müller & Thomas M. Jauk
 1-2 Minuten Lesezeit  265 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Das Deutsche Theater Göttingen präsentieren am Donnerstag den 26. Februar 2015 die vorletzte Vorstellung der Produktion »Zerbombt«. Bereits einen Tag später am 27. Februar 2015 heißt die Vorstellung »Parzival«

empty alt
play

Die Fantastische Reise des Dr. Dolittle

Am Do, den 26.2. um 19.45 Uhr im DT — 1 wird die vorletzte Vorstellung der Produktion »Zerbombt« präsentiert. Die Regisseurin Katharina Ramser zeigt ihre Interpretation eines Stückes, das die junge Autorin Sarah Kane in den 90er Jahren schrieb. Für sie war der Bosnien Krieg Anlass über Krieg nachzudenken. Sie reflektiert nicht nur über den Krieg zwischen Völkern, sondern auch den Krieg im zwischenmenschlichen Bereich, in Familien und in Beziehungen.

Der Regisseurin ist es gelungen, sowohl die verzweifelte Suche nach Nähe zu einem Kampf ums Überleben werden zu lassen als auch zu zeigen, dass das Thema leider aktueller denn je ist.

Auf der Bühne sind Andrea Strube, Gabriel Raab und Benjamin Krüger zu sehen.

Bereits einen Tag später am Fr, den 27.2. um 19.45 Uhr im DT — 1 heißt die Vorstellung »Parzival« - von Lucas Bärfuss nach dem Versroman von Wolfram von Eschenbach.

Foto Bühne Parzival

Mit seiner Bearbeitung des »Parzival« hat Lukas Bärfuss ein gleichsam tragisches, berührendes sowie komisches Stationendrama geschrieben.

Nichtwissen ist besser als Wissen – es bewahrt vor den Gefahren der Welt. So denkt die Mutter von Parzival und zieht ihn in der Wildnis auf. Doch hilft alles Vorenthalten nichts. Der Junge will in die Welt hinaus und ein Mann werden. Ein großes Abenteuer beginnt.

Mit Bardo Böhlefeld, Vanessa Czapla, Gaby Dey, Elisabeth Hoppe, Benedikt Kauff, Rebecca Klingenberg, Frederik Schmid und Gerd Zinck.

Karten und Infos unter 0551.49 69-11 / www.dt-goettingen.de

#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top