Donnerstag, 01 Okt 2020
Foto:cheeseslave / Flickr (CC)
 2-4 Minuten Lesezeit  627 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Berlin (ots)- 6 von 10 Online-Shoppern suchen inzwischen grundsätzlich nach Sparmöglichkeiten beim Einkauf - fast 90 Prozent der Coupon-Nutzer schon während der Produkt- und Shopwahl.

empty alt
Foto: Maurizio Pesce / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Tesla-Ansiedlung: Sprengkraft für den Senat

Online-Rabatte und -Gutscheine werden immer beliebter: Mehr als die Hälfte der deutschen Online-Shopper (63 Prozent) sucht beim Einkauf im Netz inzwischen grundsätzlich nach Gutscheincodes und anderen Sparmöglichkeiten. Das zeigt die Gutscheinstudie 2015 von deals.com, der Suchmaschine für digitales Sparen. Gutschein-Webseiten erfreuen sich dabei wachsender Beliebtheit: Fast jeder zweite Online-Shopper (47 Prozent) nutzt bereits solche Plattformen, auf denen aktuelle Online-Rabatte führender Händler und Marken kostenlos und übersichtlich zur Verfügung gestellt werden. Das entspricht einer Steigerung von 20 Prozent zum Vorjahr. Damit sind Coupon-Portale, nach Preisvergleichsseiten und händlerspezifischen Treueprogrammen, inzwischen die drittbeliebteste Adresse für Preisreduzierungen und Angebote im Internet. Und das Potenzial ist noch lange nicht ausgeschöpft: Jeder dritte Internetkäufer (34 Prozent) kann sich vorstellen, das Angebot der Gutschein-Publisher in Zukunft zu nutzen.

"Unsere Studienergebnisse belegen, dass sich bewusstes Einkaufen mit Best-Deal-Mentalität in den Köpfen der deutschen Verbraucher als fester Bestandteil des Online-Shoppings etabliert hat", sagt Karina Spronk, Leiterin Partner Management bei deals.com. "Zwei Drittel der unter 40-Jährigen suchen beim Online-Shopping inzwischen grundsätzlich nach kostenlosen Gutscheincodes und anderen Sparmöglichkeiten - fast die Hälfte von ihnen hat schon einmal einen Kauf abgebrochen, weil sie keinen passenden Gutschein oder Rabatt finden konnte."

Gutschein-Suche als fester Bestandteil der Online-Einkaufsroutine

"Die Studie belegt den umsatzsteigernden Effekt von Gutscheinen als Marketinginstrument, da sie ihre Wirkung an wichtigen Stellen des Entscheidungs- und Kaufprozesses entfalten: Neun von zehn Nutzern suchen nach passenden Gutscheinen und anderen Rabatten bereits bei der Produkt- und Shopwahl," erklärt Spronk. Demnach hält jeder dritte Smartshopper bereits nach Online-Rabatten Ausschau, ohne genau zu wissen, was er kaufen will (34 Prozent). Über die Hälfte (54 Prozent) beginnt mit der Gutschein-Suche, nachdem sie sich für ein Produkt entschieden hat und den besten Anbieter ermitteln will. Lediglich zwölf Prozent der Gutschein-Nutzer stöbern erst nach einem Preisnachlass, wenn das Produkt im Warenkorb liegt und sich der Kunde bereits an der virtuellen Kasse befindet.

Gutscheine beeinflussen Shopwahl und vergrößern Warenkörbe

Dass Gutscheine ein hervorragendes Instrument zur Kundenbindung mit absatzfördernder Wirkung sind, belegen auch weitere Zahlen: Sechs von zehn Online-Shoppern (62 Prozent) kaufen eher bei einem Shop ein, wenn für diesen Gutscheincodes angeboten werden. 70 Prozent der Coupon-Nutzer haben zudem schon mal mehr gekauft als geplant, um den Mindestbestellwert eines Gutscheins zu erreichen - 2014 waren es gerade mal 46 Prozent.

Durch den überlegten Einsatz von Gutscheinen als Teil der Marketing-Strategie lassen sich zudem auch neue Kunden gewinnen: Sechs von zehn deutschen Konsumenten (61 Prozent) nehmen einen passenden Gutschein als Grund, um bei einem neuen Shop oder einer ihnen unbekannten Marke einzukaufen. Unter Nutzern von Gutscheincode-Webseiten liegt dieser Anteil sogar bei 73 Prozent - eine Steigerung von 16 Prozentpunkten gegenüber dem Vorjahr (57 Prozent).

Besonders im Fashion-Bereich finden Online-Gutscheine großen Anklang: Mehr als die Hälfte der Gutscheinnutzer (59 Prozent) sparten 2015 mit Online-Rabatten für Mode und Bekleidung, gefolgt von Schuhen und Mode-Accessoires (42 Prozent) sowie Unterhaltungselektronik (39 Prozent). Die beliebteste Angebotsform unter Nutzern von Gutschein-Webseiten sind Preisnachlässe in Euro-Beträgen, welche 74 Prozent bevorzugen. Der kostenlose Versand ist mit 70 Prozent die zweitattraktivste Sparvariante auf Coupon-Portalen.

Zur Studie:

Die repräsentative Studie wurde von deals.com in Zusammenarbeit mit dem Marktforschungsinstitut Ipsos im Mai 2015 umgesetzt. An der Befragung nahmen 1.020 deutschsprachige Verbraucher im Alter von 18 bis 64 Jahren teil. Die deals.com Gutscheinstudie wurde bereits im vierten Jahr in Folge durchgeführt und bietet eine umfassende und repräsentative Analyse des hiesigen Couponing-Marktes und des Sparverhaltens der E-Shopper in Deutschland. Die kompletten Informationen finden Sie hier: http://www.deals.com/gutscheinstudie-2015.



Quelle: deals.com


#mehrMagazin
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) arbeitet mit Hochdruck am Entwurf für eine europäische E-Privacy-Verordnung, in der es auch um die erst vor zwei Jahren eingeführte Cookie-Zustimmungspflicht geht.
Foto: wocintechchat

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von...
Varta sei offen für Partnerschaften auch mit Autoherstellern, die bislang ihre Batteriezellen ausschließlich von asiatischen Herstellern beziehen.
Foto: Spielvogel / CC0 (via Wikimedia Commons)

Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Die Varta AG aus dem schwäbischen Ellwangen, Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien, will künftig auch Elektroautos ausrüsten. "Für die nächste Generation der E-Mobilität sind...
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Schauspielerin Dennenesch Zoudé (53) hat als Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie in der Rassismus-Debatte eine Quotenregelung für ihre Branche gefordert: "Wir können und müssen Impulse...
Back To Top