Donnerstag, 26 Nov 2020
Foto:laura6 / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  346 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Baden-Baden (ots) - Drei von vier Deutschen können auch im Urlaub nicht aufs Internet verzichten. Das zeigt eine aktuelle Studie* der L'TUR Tourismus AG.

Viele Lehrer haben echte Ängste, die ernst genommen und korrekt adressiert werden müssen.
Foto: Maximilian Scheffler

Akademie-Chef will Corona-Atteste für Lehrer nur noch vom Betriebsarzt

Während in der Praxis zwar insgesamt etwas mehr Frauen (74 Prozent) als Männer (71 Prozent) am Ferienort online gehen, fällt die theoretische Vorstellung an eine digitale Auszeit den Männern deutlich schwerer. So glauben 44 Prozent, dass sie ohne Internet-Zugang ein Problem hätten. 61 Prozent der Frauen hingegen bereitet es kein Kopfzerbrechen, in den schönsten Wochen des Jahres möglicherweise komplett offline zu sein.

36 Prozent der Befragten nutzen das Internet im Urlaub nur sporadisch. Der weit überwiegende Teil surft mittlerweile regelmäßig im Web, gut jeder Zehnte sogar mehr als eine Stunde täglich. Die meisten Bundesbürger (83 Prozent) sind in den Ferien privat im Netz unterwegs, 16 Prozent geben sowohl private als auch berufliche Gründe an. Knapp ein Prozent geht ausschließlich für den Job online.

Die häufigsten Anwendungsfälle sind:

1. E-Mails schreiben und lesen
2. Infos über den Urlaubsort recherchieren
3. Messaging-Dienste wie WhatsApp
4. Navigation und Orientierung
5. Soziale Netzwerke
6. Übersetzungshilfen
7. Urlaubsfotos in der Cloud abspeichern
8. Sprach-/Videoanrufe

Grafik



Zum Surfen im Urlaub bevorzugen 40 Prozent der Deutschen ihr Smartphone. Erst mit einigem Abstand folgen dahinter: Laptop (27 Prozent), Desktop-PC (19 Prozent) und Tablet (13 Prozent). "Das Internet gehört inzwischen zum Urlaub wie Sonne, Strand und Meer", kommentiert L'TUR CEO Markus Orth die Ergebnisse der Studie. "Wie wichtig die Möglichkeit geworden ist, immer und überall online sein zu können, zeigt die Tatsache, dass sich heute bereits jeder Dritte bei der Buchung ganz bewusst für ein Hotel mit Internet-Zugang entscheidet."

Das hoteleigene WLAN wird denn auch besonders gerne zum Surfen am Urlaubsort genutzt (83 Prozent). Mobile Datentarife, wie sie beispielsweise speziell für Auslandsaufenthalte von diversen Providern angeboten werden, erfreuen sich ebenfalls wachsender Beliebtheit (30 Prozent). Der klassische Computerraum im Hotel (11 Prozent) und lokale Internetcafés (10 Prozent) sind weniger stark gefragt.

*Zur Methodik der Studie: Die media control GmbH hat für L'TUR 1.105 Verbraucher im Alter von 14 bis 60 Jahren befragt.



Quelle: Ludwig Boltzmann Gesellschaft


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top