Foto: StockSnap / pixabay (CC)
 1 Minute Lesezeit  178 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Bier ist für die Deutschen offenbar nach wie vor das beliebteste alkoholische Getränk. Wie die "Saarbrücker Zeitung" (Dienstag) berichtet, war das Jahr 2015 für die Brauer erneut ein Rekordjahr.

empty alt
Foto: Bundesarchiv, B 145 Bild-F000250-0050 / CC-BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Neue Grenzkontrollen würden unser Scheitern bedeuten

So stieg die Zahl der Biermarken auf über 5500 an, auch gab es mit 1388 Brauereien so viele wie noch nie. Die Zeitung beruft sich auf aktuelle Zahlen des Deutschen Brauer-Bundes.

Demnach führt Bayern mit 626 betriebenen Brauereien den Ländervergleich an. Mit Abstand folgen Baden-Württemberg mit 190 Braustätten und Nordrhein-Westfalen mit 125. Der Hauptgeschäftsführer des Brauer-Bundes, Holger Eichele, sagte der Zeitung: "Die deutsche Brauereilandschaft wird immer vielfältiger." Nie zuvor hätten die Verbraucher bei den Bieren "eine so große Auswahl wie heute".

Bei den Sorten steht Pils mit über 50 Prozent Marktanteil nach wie vor auf Platz eins, gefolgt von Export- und Weizenbier. Was den Pro-Kopf-Verbrauch angeht, haben die Bundesbürger im vergangenen Jahr Konstanz bewiesen. Genehmigte sich statistisch gesehen 2014 jeder Deutsche 106,9 Liter Bier, "so schätzen wir, dass es auch in 2015 rund 107 Liter waren", sagte Eichele.



Quelle: ots/Saarbrücker Zeitung


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top