Min

Selbstgenutzte Immobilie ist beliebteste Altersvorsorge-Form der Deutschen

Foto: 7854 / CC0 (via Pixabay)

Lifestyle
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Selbstgenutzte Immobilie ist beliebteste Altersvorsorge-Form der Deutschen

.

Eine selbstgenutzte Immobilie ist für die meisten Deutschen die beliebteste Form der Altersvorsorge - noch vor der gesetzlichen Rente. Dies ist das Ergebnis einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung zu den "Top Ten der Altersvorsorge", die die Rentenversicherung seit 2014 jährlich durchführen lässt. Demnach halten 79 Prozent der Befragten ein selbstgenutztes Haus oder eine selbstgenutzte Wohnung für die ideale Form der Alterssicherung.

Die gesetzliche Rente rangiert mit 72 Prozent auf dem zweiten Platz der beliebtesten Altersvorsorge-Formen. Ebenfalls 72 Prozent halten aber auch Betriebsrenten oder die Zusatzversorgung im öffentlichen Dienst für eine ideale Alterssicherung. Auf den weiteren Plätzen finden sich private Renten- oder Lebensversicherungen (68 Prozent), Einnahmen aus Haus- und Grundbesitz (66 Prozent), Renten aus Versorgungswerken (55 Prozent), Einkünfte aus dem eigenen Betrieb (52 Prozent), Erbschaften (42 Prozent) und Einkünfte aus Arbeit bis zum Lebensende (40 Prozent) für eine gute Altersvorsorge-Form. Auf dem letzten Platz der Top Ten der Altersvorsorge landete in diesem Jahr der Bausparvertrag mit nur noch 38 Prozent Zustimmung. Das Meinungsforschungsinstitut Ipsos befragte im Auftrag der Rentenversicherung rund 1000 Bundesbürger. Die Wahrnehmung der gesetzlichen Rentenversicherung in der Bevölkerung habe sich in den letzten Jahren positiv entwickelt, sagte ein Sprecher der Rentenversicherung. "Haben 2014 noch 54 Prozent die gesetzliche Rentenversicherung als ideale Form der Altersvorsorge angesehen, ist der Wert in diesem Jahr auf 72 Prozent gestiegen", sagte er. "Die Vorteile der gesetzlichen Rentenversicherung sind gerade in den letzten Jahren sehr deutlich geworden", sagte er. Die Rentenversicherung sei unbeschadet aus der Finanzkrise hervorgegangen. Von den Minuszinsen, die zurzeit auf dem Kapitalmarkt gezahlt würden, sei sie weitgehend unberührt. Wegen der positiven Entwicklung der Beschäftigung und der Löhne seien die Renten in den vergangenen Jahren stark gestiegen. "Sie nahmen von 2014 bis 2019 im Westen um 15 Prozent und im Osten um 20 Prozent zu", sagte der Sprecher. Der Beitragssatz liege mit 18,6 Prozent auf dem Niveau wie Mitte der 80-er Jahre und solle nach Prognosen bis 2024 konstant bleiben.



Quelle: ots/Rheinische Post
322 Wörter im Bericht.

Lifestyle (Top 10)

  • Tipps fürs Wandern - Gut gerüstet in die Berge
    Freitag, 09. Oktober 2015

    München (ots) - Vor allem jetzt zur bunten Jahreszeit locken klare Luft, angenehme Temperaturen und ein wunderschöner Ausblick über die herbstliche Landschaft Wanderbegeisterte in die Berge. Hierbei ist...

  • Knapp 80 Prozent der Deutschen sind online
    Montag, 12. Oktober 2015

    Hamburg/Mainz (ots) - Die Deutschen nutzen das Internet intensiver und flexibler. Die Anzahl der täglichen Internetnutzer und derjenigen, die unterwegs ins Netz gehen, hat 2015 zugenommen. Auch die...

  • Torten werden im Internet gebacken!
    Dienstag, 20. Oktober 2015

    Die Wiener Online-Konditorei Biskitty beliefert ab sofort auch deutsche Kunden innerhalb von 48 Stunden mit invidividualisierten Torten-Kreationen. Kinderleicht funktioniert das mit Hilfe eines neu...

  • Zufriedenheit im Job: Lohn alleine macht nicht glücklich
    Mittwoch, 10. August 2016

    Vor allem das Gehalt, die Ausbildung und die Tätigkeiten gelten als entscheidend dafür, wie glücklich Arbeitnehmer sind. Nun zeigt eine neue Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW):...

  • Wohnkostenbelastung: Mehr Einkommen, mehr Fläche
    Montag, 15. August 2016

    Die Mieten in Deutschland steigen zwar, aber weniger stark als die Einkommen. Deshalb können sich die Deutschen immer mehr Wohnfläche leisten – selbst in einigen Metropolen. Das zeigt das Institut...

  • Fast alle in Deutschland gehen gerne zur Arbeit
    Mittwoch, 07. Oktober 2015

    Berlin (ots) - In Deutschland gibt es nicht nur viele, sondern vor allem viele gute Arbeitsplätze. Der Beleg: 95 Prozent der Berufstätigen in Deutschland gehen gern zur Arbeit. Das ist das Ergebnis...

  • Mehrheit der Deutschen lehnt Bezahlung per Smartphone ab
    Dienstag, 26. Juli 2016

    Deutsche Verbraucher bleiben skeptisch, wenn es um mobiles Bezahlen geht. So wollen 66 % der Deutschen auch in Zukunft auf ihr Smartphone an der Kasse verzichten. Das ist eine der Erkenntnisse aus...

  • Deutsche, Franzosen und Briten verreisen pro Jahr am längsten
    Dienstag, 06. Oktober 2015

    Hamburg (ots) - Das Online-Reiseportal eDreams hat insgesamt 7.338 Menschen in Deutschland, Großbritannien, Spanien, Frankreich und Portugal zu ihren Reisevorlieben befragt. Die Umfrage zeigt: Die...

  • Besser als Espresso: Bücher im Bett
    Mittwoch, 07. Oktober 2015

    Frankfurt am Main / Berlin (ots) - Was hält die Menschen in Deutschland nachts munter und wach? Weder starker Kaffee noch der liebste Mensch im gemeinsamen Bett sind probate Wachhaltemittel.

  • Freunde finden - und behalten: So machen es die Deutschen
    Mittwoch, 11. November 2015

    Echte Freunde tragen uns durchs Leben. Aber wie gelingt es uns, diese Lieblingsmenschen auf Dauer zu halten? Die aktuelle Studie des Coca-Cola Happiness Instituts* zeigt: Lebensfrohe tun sich...