Sonntag, 27 Sep 2020
Das jiipii-Team
Das jiipii-Team Foto: jiipii
 2-3 Minuten Lesezeit  524 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

jiipii ist das erste Wunschportal für Kinder, auf dem Eltern schnell und einfach Geschenkideen mit Freunden und Verwandten koordinieren und sich von Themen rund um einen tollen Kindergeburtstag inspirieren lassen können. Im Mai 2015 wurde jiipii von Angela Lehmann, ehemalige Gründerin und Geschäftsführerin einer New Yorker Kommunikationsagentur und Spezialistin für Spielzeug-Marketing, und Martin Bussick, früherer Client Service Director bei verschiedenen Online-Agenturen, gegründet. Im Juni ist jiipii mit einer schlanken, aber voll funktionsfähigen Betaversion gestartet.

empty alt
Foto: Government of the Russian Federation / CC BY 3.0

Pipeline-Politik

"Demo or die": Von der ursprünglichen Idee bis zur Umsetzung in nur 6 Monaten

Von 100 Eltern haben uns 87 erzählt, dass die Geschenkkoordination für Kinder an Geburtstagen und Weihnachten sehr aufwendig sei. Denn lieb gemeinte Fragen von Freunden und Verwandten wie "Was hat er/sie denn schon?" "Worüber würde er/sie sich denn freuen?" oder "Kannst Du mir mal den Link schicken?" kommen eigentlich immer auf und deren Beantwortung ist meistens äußerst zeitintensiv. "Die Idee von jiipii wurde 3 Wochen vor dem siebten Geburtstag meines Sohnes geboren", sagt Angela, Head of Marketing. "Damals habe ich mich gefragt, ob es nicht eine Möglichkeit gibt, die gesamte Koordination von Geschenken für Eltern einfacher, schneller und schöner zu machen."

jiipii stellt in der Betaversion bereits alle notwendigen Funktionen für ein Matching von Wünschen und Gästen zur Verfügung. In nur 3 Schritten wird die Geschenk-Box erstellt und an die Gäste kommuniziert. Für die erste Entwicklungsphase bis zum jetzigen Launch wurde dabei konsequent das Prinzip des "Minimum-Valuable-Product" verfolgt.

"Wir werden vom ersten Tag an von unseren Usern lernen und die Plattform ständig an einer optimalen Nutzererfahrung ausrichten." Davon ist Martin, Head of Product, überzeugt. "Gleichzeitig können wir bereits jetzt schon die Customer Journey genau verfolgen und damit wichtige Informationen über das Nutzerverhalten erhalten. Diese, für jeden Marketing-verantwortlichen wertvollen Insights, nutzen wir direkt zur Aussteuerung der Inhalte und Services auf der Plattform."

Für die Realisierung weiterer Ausbaustufen und die Internationalisierung des Geschäftsmodells sucht das Team von jiipii nun Partner, die sie dabei unterstützen das MVP kontinuierlich im Rahmen einer "permanent Beta" auszubauen, um das identifizierte Marktvolumen auszuschöpfen.

jiipii - Eine Plattform als Inspiration und Wunschzettel gleichermaßen

"Wir wollten mit jiipii eine zentrale Plattform schaffen, die Kinder und Eltern gleichermaßen Spaß macht", sagt Angela. "Für Kinder ist es eine Wunschplattform mit unbegrenzten Auswahlmöglichkeiten. Für Eltern ein zeitsparendes Koordinationstool, das strahlende Kinderaugen garantiert."

Die Idee der Plattform basiert auf zwei Elementen: wünschen und schenken. Zentrale Funktion ist die jiipii-Box, die Kern-Anwendung. Kinder und Eltern stellen aus über 10.000 Produkten ihre individuellen Geschenkideen für Freunde und Verwandte zusammen und speichern sie in der jiipii-Box. Neben Spielsachen, Büchern und Elektronik können Kinder in einer späteren Ausbaustufe auch ideelle Dinge wie Erlebnisse (z.B. Eis essen mit dem Lieblingsonkel) und Selbstgemachtes wünschen. Freunde und Verwandte stöbern durch die Wünsche, treffen eine Auswahl und können direkt in einem der angebundenen Partnerstores bestellen.

Flankiert wird die Kern-Anwendung durch inspirierende Tipps und Geschichten rund um das Thema Kindergeburtstag, Produkt-Tests, How-To-Filmen und Anregungen für eine unvergessliche Geburtstagsparty. In der Ausbaustufe kommen auch weitere Anlässe wie Weihnachten, Ostern, Kommunion, eben alle Anlässe, bei denen man sich glückliche Kinder wünscht, hinzu.



Quelle: jiipii


#mehrMagazin
Varta sei offen für Partnerschaften auch mit Autoherstellern, die bislang ihre Batteriezellen ausschließlich von asiatischen Herstellern beziehen.
Foto: Spielvogel / CC0 (via Wikimedia Commons)

Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Die Varta AG aus dem schwäbischen Ellwangen, Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien, will künftig auch Elektroautos ausrüsten. "Für die nächste Generation der E-Mobilität sind...
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) arbeitet mit Hochdruck am Entwurf für eine europäische E-Privacy-Verordnung, in der es auch um die erst vor zwei Jahren eingeführte Cookie-Zustimmungspflicht geht.
Foto: wocintechchat

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von...
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Schauspielerin Dennenesch Zoudé (53) hat als Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie in der Rassismus-Debatte eine Quotenregelung für ihre Branche gefordert: "Wir können und müssen Impulse...
Back To Top