Der Plenarsaal der Nationalversammlung
Der Plenarsaal der Nationalversammlung Foto: Richard Ying et Tangui Morlier / Wikimedia CC BY-SA 3.0
 1-2 Minuten Lesezeit  222 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Gebannt verfolgt ganz Europa den französischen Wahlkampf, der Ausgang der richtungsweisenden Wahlen wird mit Spannung erwartet. Am 23. April und 7. Mai 2017 wählen die Franzosen in zwei Wahlgängen ihr künftiges Staatsoberhaupt.

empty alt
Foto: Engin_Akyurt / CC0 (via Pixabay)

Fünf Jahre Uni sind nicht in zwei Wochen nachzuholen

ARTE ändert aus diesem Anlass sein Programm und zeigt zur ersten Runde der Präsidentschaftswahl diesen Sonntag ab 19.45 Uhr eine halbstündige Sondersendung des europäischen Nachrichtenmagazins ARTE Journal.

Journalisten aus allen wichtigen Kandidaten-Hauptquartieren und die ARTE Journal-Korrespondentin aus Berlin werden zugeschaltet und präsentieren dem Zuschauer aktuelle Zahlen, Reaktionen, Analysen sowie Erläuterungen der Wahlprogramme der Stichwahl-Kandidaten. Durch die Sondersendung führt Kady Adoum-Douass.

Parallel zur Ausstrahlung im TV und in der Mediathek wird das ARTE Journal am Wahlsonntag auf der Facebookseite von ARTE (http://facebook.com/artede) live gestreamt. Hier werden die Fragen der Nutzer in den Kommentaren von Frankreichexperten aus der ARTE Journal-Redaktion beantwortet.

Am Montag, 24. April, folgt zur regulären Sendezeit um 19.20 Uhr die Tiefen-Analyse zur Wahl, mit Reportagen und internationalen Reaktionen. Zu Gast im Studio ist die französische Politologin Anne Muxel.

Im Vorfeld der Wahlen hat ARTE Info ein umfangreiches Dossier (http://ots.de/Wnm2E) zusammengestellt, mit Reportagen und Kulturserien zu den Kulturprogrammen der aussichtsreichsten Kandidaten, der Wahlkampagne aus Sicht französischer und deutscher Künstler, sowie einer Entdeckungsreise durch das Land, in der die Franzosen selbst zu Wort kommen.



Quelle: ots/ARTE


#mehrMagazin
Valie Export schätzt in diesem Zusammenhang vor allem die #MeToo-Bewegung als verdienstvoll ein.
Foto: Manfred Werner / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Corona-Krise zeigt Benachteiligung der Frauen

Männer und Frauen sind noch immer nicht wirklich gleichberechtigt. Das moniert die österreichische Künstlerin Valie Export. "Die Frauen sind sicher inzwischen freier geworden, auch fordernder und...
Der Erfolg der App hängt davon ab, wie viele Menschen bereit sind, diese aktiv zu nutzen.
Foto: App Screenshot

Corona-Warn-App: Auf das Vertrauen kommt es an

Die Lage sei "dynamisch", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn zu Beginn der rasanten Corona-Ausbreitung in Deutschland in fast jedes Mikrophon, vor das er trat. Manchmal sagte er: "sehr, sehr...
Die schlechte Nachricht aber ist: Noch ist diese Lösung mehr Baustelle als Baustein.
Foto: Gerd Altmann

Anti-Corona-App - Bisherigen Ansätzen Verspielen Vertrauen

Es ist Mitte April, am Beginn des dritten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert. Einige Gesundheitsämter im Land faxen ihre Daten über lokale Infektionszahlen und den Virusverlauf an das...
Die Reiselust scheint den Bundesbürgern trotz allem erstmal nicht grundlegend abhanden gekommen zu sein.
Foto: Michael Siebert

Die Reise geht ins nahe Woanders

Hurra, es kann wieder losgehen. Mallorca hat die ersten Fuhren deutscher Urlauber empfangen. Wir können allmählich zurück ans Meer, an warme Strände. Das beschränkt sich noch weitgehend auf Europa,...
Volker Herres
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

ARD-Programmdirektor Herres: Wegen Corona-Krise "große Lücken" im TV-Programm

ARD-Programmdirektor Volker Herres (62) sieht "große Lücken im Programm", sollten die derzeitigen strengen Regeln des Gesundheitsschutzes weiter fortbestehen. "Ein großflächiges Vorziehen von...
Im Zweifel nie den konkreten Wortlaut veröffentlichen, sondern nur den Umstand der Anfrage und gegebenenfalls ein herausgehobenes Zitat.
Foto: Glenn Carstens-Peters

DJV warnt vor Veröffentlichung von Rechercheanfragen

Der Deutsche Journalistenverband (DJV) hat davor gewarnt, dem Beispiel des Charité-Virologen Christian Drosten zu folgen und kritische Rechercheanfragen eigenständig zu veröffentlichen. Der...
Michelle Müntefering
Foto: Jason Krüger / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Nach der Krise wird es ein Plus und kein Weniger an Kultur geben

Kultur ist gerade in den Zeiten der Corona-Krise besonders wichtig. Das sagt Michelle Müntefering (SPD), Staatsministerin für Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. "Ich bin überzeugt davon,...
Back To Top