Foto: Jan Remund
 1-2 Minuten Lesezeit  379 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Baltrum ist die kleinste der bewohnten Ostfriesischen Inseln. Nur 500 Menschen leben dort. Es ist ein anderes Dasein als auf dem Festland, autofrei, im Rhythmus der Gezeiten, abhängig von Wind und Wetter und vom Strom der Urlauber. Die meisten Insulaner leben vom Tourismus. Der Film gibt einen Einblick in das Leben auf Baltrum, dem Inseljuwel im Watt.

Bandt warnte, die EU-Agrarzahlungen verlören ihre Legitimation beim Steuerzahler.
Foto: Jed Owen

EU-Agrarsubventionen: Regierungsberater wollen über Verteilung mitentscheiden

Sendung am Pfingstsonntag, 24. Mai 2015 um 20.15 Uhr im NDR Fernsehen

Auf einem so kleinen Eiland ist es notwendig, fest zusammenzuhalten. Einige Persönlichkeiten sind besonders wichtig für die Inselgesellschaft. Kapitän Egbert Behrends etwa. Der Kapitän der "Baltrum I" bringt nicht nur die vielen Sommerfrischler heil auf die Insel. Die Crew des Fahrgastschiffes muss oft flexibel sein und obendrein noch Güter aller Art durchs Watt manövrieren.

"Eggi" ist im ostfriesischen Küstendorf Dornum aufgewachsen. Nun hat er für immer auf Baltrum festgemacht, der Liebe wegen. Er ist mit der Inselärztin Dr. Eva Bach verheiratet. Sie kümmert sich um alles, was die Patienten plagt, von Zahnschmerzen über Nachsorge bis zum gebrochenen Arm. Die Inselärztin ist mit nur einem Kollegen für die medizinische Versorgung auf der ganzen Insel zuständig und muss immer die Tide und die Fährpläne im Hinterkopf haben. Im Notfall wird der Patient dann ausgeflogen. Die 56-Jährige nimmt sich Zeit für ihre Kranken, besonders die älteren Insulaner sind auf sie angewiesen.

Dazu zählt auch Heinz Seifert. Der Inselkutscher und sein Kaltblutwallach Günter sind so etwas wie der "Taxiruf von Baltrum". Vor allem die betagteren Badegäste brauchen den fahrbaren Untersatz. Aber Heinz ist selber schon 73 Jahre alt. Lange hat er keinen Nachfolger für sein Unternehmen gefunden. Aber jetzt hat sich seine Tochter Elke doch noch entschlossen, das Fuhrunternehmen weiterzuführen.

Es geht auch nicht ohne Max Zielinski auf Baltrum. "Fahrrad-Max" kümmert sich nicht nur um die überlebenswichtigen Drahtesel der Insulaner. Der 74-Jährige repariert auch sonst alles, was auf der Insel kaputt geht, und führt mit seiner Theresa den Bollerwagenverleih. Und weil Max obendrein den schönsten Gemüsegarten der Insel hat, versorgt er seine Nachbarn mit frischem Obst und Gemüse. Reemt Ulrichs hat sein Hotel an seine Tochter Tina und Schwiegersohn Frank abgegeben. Er ist aber der einzige in der Familie, der kochen kann.

Sie alle trotzen den Herausforderungen, die das Leben im Watt an sie stellt, mit einer starken Gemeinschaft.

#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top