1-2 Minuten Lesezeit  204 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die 28-jährige Katta könnte ein wenig Abwechslung gut gebrauchen. Ihr Job in einer Kölner Anwaltskanzlei ist öde, der übellaunige Chef eine Katastrophe - und ihr Liebesleben sowieso ein Fall für sich. Lediglich in den kurzweiligen Kochgelagen mit ihrer besten Freundin Britta findet die Hobbyköchin Trost und Erfüllung. Als sie durch ein Missgeschick ihren Job verliert, beschließt sie in angesäuselter Stimmung, einen Kochbuchladen zu eröffnen und Kochseminare zu veranstalten.

Damit stellt sich Kattas Leben vollends auf den Kopf. Wer kann ahnen, dass der Kochbuchladen zur Begegnungsstätte allerlei menschlicher Kuriositäten wird. Bald schon tummeln sich exzentrische Kaffeeklatschdamen, ein Obdachloser, die zänkische Vermieterin, manch verschrobene Intellektuelle, diebische Elstern und schüchterne Vögelchen als Gäste oder Kochschüler im „Cook & Chill“. Die frischgebackene Unternehmerin bekommt es überdies nicht nur mit alten Bekannten zu tun, sondern muss sich ihren eigenen Unzulänglichkeiten im Hinblick auf die Männerwelt stellen.

Doch Katta wäre nicht Katta, hätte sie nicht für jede Lebenslage das passende, köstliche Rezept. Mit Kochlöffel, Herzenswärme und ihrem ganz speziellen Humor hilft sie ihren Schützlingen auf die Sprünge. Und was den unwiderstehlichen Nachbarn im Fenster gegenüber angeht – der ist nicht nur aus der Ferne für manche Überraschung gut.

Im Erzbistum Köln hat Kardinal Rainer Woelki die dortige Studie einer Münchner Rechtsanwaltskanzlei zum Umgang der Bistumsleitung mit sexuellem Missbrauch wegen angeblicher methodischer Mängel unter Verschluss genommen und den Kölner Strafrechtler Björn Gercke mit einem neuen Gutachten beauftragt.
Foto: Liane Metzler

Historiker bezweifelt Wert juristischer Missbrauchs-Studien

Original Titel
Ausgerechnet Soufflé

Original Sprache
Deutsch

Autor
Claudia Winter

Genre
Liebesroman

Verlag
AAVAA E-Book Verlag

ISBN
3941839276

Erscheinungsdatum

#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top