#zeitfokus.

Jörg Kachelmann
Jörg Kachelmann Foto: MDR/Kirsten Nijhof
 1-2 Minuten Lesezeit  276 Worte im Text  vor 334 Tagen

Jörg Kachelmann kehrt am 3. Juli für einen Tag als Wettermoderator im MDR zurück. Zum Start in die mitteldeutschen Sommerferien gibt es im MDR einen einmaligen "Wettertag" - unter anderem mit dem besonderen Urlaubs-Reisewetter bei "MDR um 4".

empty alt
Foto: mastrminda / CC0 (via Pixabay)

Ikea-Tochter TaskRabbit will deutschen Markt erobern

Kachelmann enttarnt nicht nur das Märchen von der Mittagshitze, sondern "sein" Radar weiß auch wo Regen, Gewitter, Hagel und Wirbelstürme drohen. Jetzt ist der "Wetterguru" Jörg Kachelmann für einen Tag zurück als Wettermoderator beim MDR. Für den "Riverboat"-Moderator geht mit dem "Wettertag" im MDR "ein langersehnter Wunsch in Erfüllung, ganz selbstbestimmt ein letztes Mal die MDR-Zuschauerinnen und -Zuschauer über die aktuellen Wetteraussichten auch in den schönsten Reiseländern zu informieren."

"Wetter ist regelmäßig Top-Thema in allen MDR-Angeboten - gerade jetzt im Sommer und vor den Ferien. Deshalb freuen wir uns sehr, dass Jörg Kachelmann als einer der bekanntesten und beliebtesten Wetterexperten Deutschlands für den MDR-'Wettertag' noch einmal bei uns als Wettermoderator aktiv wird", so Wolf-Dieter Jacobi, Programmdirektor des MDR.

Der MDR-"Wettertag" mit Jörg Kachelmann startet am 3. Juli bereits ab 7.00 Uhr mit aktuellen Live-"Wettertalks" bei MDR AKTUELL im Radio. Bei MDR AKTUELL im Web geht es ergänzend u.a. auch um Klimafragen für Mitteldeutschland. Auf der Antenne zu hören ist Jörg Kachelmann auch bei MDR JUMP und MDR KULTUR. Am Nachmittag wird der Wetterexperte ab 16.00 Uhr zu Gast bei "MDR um 4" im MDR-Fernsehen sein. Neben "Live-Wetter" und einem ausführlichen Ausblick auf das Wetter in den Urlaubsregionen wird Jörg Kachelmann ab 16.30 Uhr bei "Gäste zum Kaffee" mit René Kindermann und den Zuschauerinnen und Zuschauern des MDR ausführlich über seine Wetterleidenschaft plaudern.



Quelle: ots/MDR
#mehrMagazin
Volker Herres
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

ARD-Programmdirektor Herres: Wegen Corona-Krise "große Lücken" im TV-Programm

ARD-Programmdirektor Volker Herres (62) sieht "große Lücken im Programm", sollten die derzeitigen strengen Regeln des Gesundheitsschutzes weiter fortbestehen. "Ein großflächiges Vorziehen von...
Bundesfinanzminister Olaf Scholz sieht die Grenzen der staatlichen Belastbarkeit erreicht.
Foto: 383961 / CC0 (via Pixabay)

Konjunkturprogramme für Kulturszene und Gastgewerbe

Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD will weiter starke Konjunkturimpulse durch Förderprogramme setzen. Im Interview mit dem "Tagesspiegel" kündigte er drei spezifische Konjunkturpakete an: "Kunst...
Michelle Müntefering
Foto: Jason Krüger / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Nach der Krise wird es ein Plus und kein Weniger an Kultur geben

Kultur ist gerade in den Zeiten der Corona-Krise besonders wichtig. Das sagt Michelle Müntefering (SPD), Staatsministerin für Auswärtige Kulturpolitik im Auswärtigen Amt. "Ich bin überzeugt davon,...
Die schlechte Nachricht aber ist: Noch ist diese Lösung mehr Baustelle als Baustein.
Foto: Gerd Altmann

Anti-Corona-App - Bisherigen Ansätzen Verspielen Vertrauen

Es ist Mitte April, am Beginn des dritten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert. Einige Gesundheitsämter im Land faxen ihre Daten über lokale Infektionszahlen und den Virusverlauf an das...
Der Deutsche Richterbund (DRB) hat Bedenken: "Der Gesetzentwurf bewegt sich auf einem schmalen Grat, weil er die Grundsätze der Mündlichkeit und der Öffentlichkeit von Gerichtsverhandlungen einschränkt".
Foto: Tumisu

Bundesregierung setzt in Corona-Krise auf Gerichtsverhandlungen per Video

Die Bundesregierung erwartet wegen der Folgen der Corona-Epidemie deutlich mehr Rechtsstreitigkeiten vor Arbeits- und Sozialgerichten. Diese Gerichte sollen deshalb - befristet bis zum Jahresende -...
Zugleich forderte die CSU-Politikerin mehr Tempo bei der App-Einführung und räumte Kommunikationsfehler der Regierung ein.
Foto: BMVI.de / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Digitalstaatsministerin weist Grünen-Forderung nach Datenschutzgesetz für Corona-App zurück

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat die Forderung der Grünen nach einem Datenschutzgesetz für die geplante Corona-App als abwegig zurückgewiesen: "Wir haben in Europa und in Deutschland...
empty alt
Foto: Free-Photos / CC0 (via Pixabay)

Bundesdatenschutzbeauftragter warnt vor Handy-Tracking von Coronavirus-Patienten

Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber sieht Überlegungen zum Handy-Tracking von Coronavirus-Patienten kritisch. "Ein staatlich erzwungener Zugriff auf die Handydaten von Infizierten - wie...
Back To Top