Foto: obs/ZDFneo/Robert MacAndrew
 1-2 Minuten Lesezeit  228 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mainz (ots) - Der amerikanische Autor und Innovationsforscher Steven Johnson enthüllt in ZDFneo die Geschichten gewöhnlicher Menschen hinter außergewöhnlichen Entdeckungen. Ab Samstag, 17. Oktober 2015, 15.00 Uhr, zeigt die sechsteilige BBC-Dokumentation "Die Erfindung der Zukunft", wie aus manch vermeintlich verrückter Idee eine bahnbrechende Innovation wurde, die unser Leben entscheidend beeinflusst hat.

So bleibt das SGE ein für Berlin ziemlich teures neues Instrument in der Arbeitsmarktpolitik.
Foto: Sandro Halank, Wikimedia Commons, CC-BY-SA 3.0

Umdenken ist dringend geboten

Wer würde zum Beispiel vermuten, dass eine erfolgreiche amerikanische Schauspielerin den Grundstein für abhörsichere Funkfrequenzen gelegt hat, oder dass der Bikini ohne die Entdeckung von Chlorix nie erfunden worden wäre?

Die Dokumentationsreihe zeigt, wie aus guten Ideen herausragende Erfindungen wurden und dass für deren Erfinder manchmal auch das nötige Quäntchen Glück dazu gehörte, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein. Selten steht ein plötzlicher Geistesblitz am Anfang: Viel häufiger wachsen innovative Erfindungen, die die Zukunft gestalten, über einen längeren Zeitraum und in langen kreativen Prozessen. Mit anschaulichen Grafiken und historischen Belegen präsentiert Steven Johnson, wie die unterschiedlichsten Entdeckungen zusammenhängen und einander beeinflusst haben. In den ersten beiden Folgen nimmt er die Zuschauer mit auf eine spannende Reise zu den genialen Ideen rund um "Hygiene" und "Zeit".

ZDFneo zeigt die sechsteilige Dokumentationsreihe in Doppelfolgen und als Free-TV-Premiere immer samstags. Am 24. Oktober 2015, 15.00 Uhr, geht es um Erfindungen rund um die Themen "Glas" und "Licht". Mit "Kälte" und "Ton" beschäftigen sich die Folgen am 31. Oktober 2015, 15.45 Uhr.



Quelle: ZDF


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top