Palina Rojinski
Palina Rojinski Foto: obs/ProSieben Television GmbH
 1-2 Minuten Lesezeit  293 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

"Darum geht es halt auch in dem Beruf. Jemanden zu töten oder getötet zu werden und ich glaube, damit werde ich mich nicht anfreunden können." Plötzlich befindet sich Moderatorin Palina Rojinski (30) inmitten einer militärischen Gefechtslage. Für die ProSieben-Dokumentation "Palina in the Box" (Montag, 22. Februar 2016, um 23:10 Uhr) muss sie ihren Alltag gegen ein Leben bei der Bundeswehr eintauschen. "Das war komplett verstörend. Ich habe so etwas noch nie erlebt. Ich hatte Angst", so die Schauspielerin nach ihrer Ankunft.

empty alt
Foto: Gerd Altmann / CC0 (via Pixabay)

Handelsverband warnt vor Überregulierung bei künstlicher Intelligenz

Hauptmann Marcus Dähn, Kompaniechef im Offizieranwärterbataillon, bringt Palina zur Kaserne und erklärt: "Wir werden dich psychisch und physisch darauf vorbereiten in Extremsituationen bestehen zu können. Wir werden versuchen, dich in dieser Zeit charakterlich zu prägen." Zunächst heißt es für Palina: Glamour war gestern, rein in die neue Berufskleidung. "Gibt's da auch eine Handtasche?" Hauptmann Dähn: "So etwas Ähnliches. Die trägt man nur auf dem Rücken. Nennt sich Rucksack."

Nach dem Einkleiden und dem Kennenlernen ihrer Kameraden, steht für Palina Formaldienst auf dem Programm. Ausbilder und Gruppenführer Uri erklärt: "Formaldienst ist eine Ausbildung, die den Soldaten in seiner Disziplin formt." Dann geht es für die Moderatorin ans Eingemachte: Sie muss das Schießen mit einer Waffe erlernen. "Ich weiß noch nicht, wie ich das finden soll, denn ich will eigentlich gar keine echte Waffe in der Hand halten. Vor allem will ich niemals in meinem Leben auf jemanden schießen müssen", stellt Palina fest.

Schnell findet sie sich zwischen Disziplin, Kameradschaft und Verteidigung mit der Waffe wieder. Wie wird sich Palina bei einem 15-Kilometer-Eilmarsch schlagen? Welchen Stellenwert hat das Thema Kameradschaft bei der Bundeswehr? Und wird sich Palina bewaffnet einer Gefechtslage aussetzen?

"Palina in the Box" - Montag, 22. Februar 2016, um 23:10 Uhr auf ProSieben



Quelle: ots/ProSiebenSat.1


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top