Samstag, 05 Dez 2020
Foto: Kati Jurischka / druckawards.de
 1-2 Minuten Lesezeit  261 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft zeichnete die besten Unternehmen der deutschen Druck- und Medienwirtschaft für ihre Leistungen aus. Rund 500 Vertreter der Branche waren zur ausverkauften Gala ins Grand Hyatt Berlin angereist. Die seit 2005 jährlich verliehenen Druck&Medien Awards gelten als die renommierteste Auszeichnung der deutschen Druckindustrie. Im Rahmen der glanzvollen Awards-Gala, moderiert von Jörg Thadeusz, wurden Menschen, Teams und Unternehmen in 24 Kategorien ausgezeichnet.

empty alt
Foto: Daron Herbert / CC0 (via Pixabay)

Nicht nur dicke Fische

Bernhard Niemela, Vorsitzender der 32-köpfigen Jury und Geschäftsführer der Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft, sagte: "Die deutsche Druckindustrie hat einmal mehr gezeigt, wie sehr Printprodukte in den vergangenen Jahren an Attraktivität gewonnen haben. Die Juroren taten sich nicht leicht, aus der Vielzahl der hervorragenden Einsendungen die Besten zu ermitteln."

Höhepunkt der Gala war die Verleihung des Awards an den "Druckereimanager des Jahres": Martin Kirchner, Chef der Kirchner Print.Media, durfte diese Auszeichnung in Empfang nehmen. Wie breit die Druckindustrie aufgestellt ist, zeigt sich daran, dass alle Wettbewerbskategorien von verschiedenen Unternehmen gewonnen wurden. Namen wie Aumüller Druck als sozial engagiertestes Unternehmen oder das Druckhaus Kaufmann als bester Katalogdrucker stehen dabei für die bekannten Größen. Aber auch Newcomer waren erfolgreich: adnymics konnte die Auszeichnung als innovativstes Unternehmen einheimsen. Die Kategorie "Geschäftsberichte" entschied die Druckstudio Gruppe für sich. Eine Premiere waren die 3D-Druckprodukte: 3Dmii überzeugte die Jury mit seinem Konzept aus Scantechnologie und dem Drucken von dreidimensionalen Figuren.

Die Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft produziert in den Bereichen Druck und Verpackungsproduktion Fachzeitschriften und Fachportale inklusive Newsletter in deutscher und englischer Sprache. Leitmedien des Verlags sind das Fachmagazin Deutscher Drucker und das reichweitenstärkste Branchenportal print.de.



Quelle: ots / Deutscher Drucker Verlagsgesellschaft


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top