Foto: obs/ZDF/Corporate Design
 1-2 Minuten Lesezeit  350 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Nach dem 27:26-Sieg im zweiten Vorrundenspiel gegen Schweden hat die deutsche Handball-Nationalmannschaft gute Chancen auf den Einzug in die Hauptrunde der Europameisterschaft in Polen.

Offenbar will das Land sichergehen, dass keine weiteren Sicherheitsmängel bestehen.
Foto: Luisella Planeta Leoni

Niedersächsische Schulen müssen weiter auf Freigabe der Bildungscloud warten

Allerdings bestehen diese Chancen auch noch für den kommenden Gegner der deutschen Mannschaft, Slowenien, nach dessen Punktgewinn gegen Spanien. So ist am Mittwoch, 20. Januar 2016, Spannung garantiert, wenn in Breslau und live im ZDF Deutschland auf Slowenien trifft. Ab 17.05 Uhr begrüßt ZDF-Moderator Yorck Polus die Zuschauer zu diesem zweiten "Thriller" in Folge - wie schon im "Krimi" gegen Schweden könnte die Torhüterleistung entscheidend werden. An der Seite des ZDF-Moderators gibt dazu ZDF-Experte Christian Schwarzer, 2007 Weltmeister mit dem DHB-Team, seine Einschätzung. Zum Anpfiff um 17.15 Uhr übernimmt ZDF-Live-Reporter Christoph Hamm das Mikrofon.

Die aktuelle Handball-EM verspricht weiterhin höchste Spannung bei ARD und ZDF - für die kommende Handball-WM gilt das nicht gleichermaßen: Nach derzeitigem Stand werden ARD/ZDF nicht in gleicher Weise live von der Handball-WM der Männer vom 13. bis 29. Januar 2017 in Frankreich berichten können, da beIN, der TV-Rechte-Inhaber aus Katar, bislang - wie bei der WM 2015 - darauf beharrt, dass nur Sender mit einer verschlüsselten Satellitenausstrahlung das Turnier live ausstrahlen dürfen. Diese Forderung betrifft grundsätzlich auch die anderen frei empfangbaren Sender in Deutschland, die wie ARD und ZDF unverschlüsselt über Satellit ausstrahlen. Das bedeutet, dass über 18 Millionen Satelliten-Haushalte, das sind fast die Hälfte aller TV-Haushalte in Deutschland, die Handball-Übertragungen nicht empfangen könnten. Für ARD/ZDF ist damit nach aktuellem Stand keine umfassende Live-Berichterstattung von der Handball-WM 2017 vorstellbar.

Bei der Handball-EM 2016 übertragen ARD und ZDF sämtliche Spiele der deutschen Nationalmannschaft live und berichten nachrichtlich über den weiteren Turnierverlauf. In der Hauptrunde vom 22. bis 27. Januar 2016 zeigt das ZDF eines von drei möglichen Spielen mit deutscher Beteiligung, die ARD zwei. Sollte sich das deutsche Team für das Halbfinale qualifizieren, überträgt das ZDF dieses Spiel am 29. Januar live aus Krakau. Das Finale - wenn Deutschland dabei ist - steht am 31. Januar auf dem Programm der ARD.



Quelle: ots/ZDF


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top