Donnerstag, 24 Sep 2020
Foto: Das Blaue Sofa / Club Bertelsmann
 1-2 Minuten Lesezeit  273 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Die Berliner Wochenzeitung 'der Freitag' feiert in diesen Tagen ihr 25-jähriges Jubiläum. Das Blatt, das 1990 aus dem ostdeutschen 'Sonntag' und der westdeutschen 'Volkszeitung' hervorging und seit 2008 von dem Journalisten Jakob Augstein herausgegeben wird, steht jetzt kurz vor dem Break-even.

Im Klartext: mehr Söder und weniger Laschet.
Foto: Michal Jarmoluk

Kommentar zur Lockerung der Corona-Regeln

Im Interview mit dem Hamburger Medienmagazin 'new business' (www.new-business.de) sagte Augstein, der gleichzeitig Mitgesellschafter des 'Spiegel' ist, der 'Freitag' nähere sich der "schwarzen Null": "Wir werden im Geschäftsjahr 2016 keine Verluste mehr schreiben." Der Verleger und Chefredakteur will bei der linksliberalen Wochenzeitung die Wirtschaftsberichterstattung weiter ausbauen und die Sonderthemen verstärken. Kürzlich wurde die Printausgabe bereits durch eine E-Paper-App ergänzt.

Sein Verlag entwickele sich konstant positiv, sagt Augstein. Die verkaufte Auflage der Zeitung beträgt derzeit knapp 20.000 Exemplare - mit einem deutlichen Wachstum zum Vorjahr. Das Anzeigengeschäft verzeichnet ebenfalls signifikante Zuwächse.

Angesichts der Medienverdrossenheit in Teilen der Bevölkerung wirft Augstein im 'new business'-Interview auch einen Blick auf die Presselandschaft und kritisiert die zunehmende Gleichförmigkeit der politischen Berichterstattung: "Ich glaube, dass die Journalisten zu selbstgerecht geworden sind. Es gibt bei ihnen zu wenig Bereitschaft, sich selbst zu hinterfragen und zu kritisieren. Ich sehe auch bei vielen Journalisten ein Missverständnis, was ihre Aufgabe angeht. Die Kollegen sind der Auffassung, Journalismus in einer freiheitlichen, offenen Gesellschaft müsse vor allem systemstabilisierend sein. Ich habe hier eine gegensätzliche Haltung und bin der Meinung, wir müssen das System permanent hinterfragen."

Zum Jubiläum veröffentlicht der 'Freitag' am 5. November 2015 eine Sonderausgabe. Namhafte Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft kommentieren darin die politische Entwicklung der Bundesrepublik seit dem Fall der Mauer und beleuchten die aktuelle Lage im Land.



Quelle: ots / new business


#mehrMagazin
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Schauspielerin Dennenesch Zoudé (53) hat als Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie in der Rassismus-Debatte eine Quotenregelung für ihre Branche gefordert: "Wir können und müssen Impulse...
Varta sei offen für Partnerschaften auch mit Autoherstellern, die bislang ihre Batteriezellen ausschließlich von asiatischen Herstellern beziehen.
Foto: Spielvogel / CC0 (via Wikimedia Commons)

Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Die Varta AG aus dem schwäbischen Ellwangen, Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien, will künftig auch Elektroautos ausrüsten. "Für die nächste Generation der E-Mobilität sind...
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) arbeitet mit Hochdruck am Entwurf für eine europäische E-Privacy-Verordnung, in der es auch um die erst vor zwei Jahren eingeführte Cookie-Zustimmungspflicht geht.
Foto: wocintechchat

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von...
Back To Top