Samstag, 26 Sep 2020
Foto: Lindsey Turner
 1-2 Minuten Lesezeit  303 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Frankfurt am Main (ots) - Deutsche Redaktionen werben zunehmend um talentierte Programmierer, um mit dem digitalen Medienwandel Schritt zu halten.

In der Gesellschaft hat ein Bewusstseinswandel eingesetzt, weil der Klimawandel real ist und unsere Lebensgrundlagen bedroht.
Foto: Markus Spiske

Nachhaltigkeit lohnt

Das "medium magazin" porträtiert in seiner neuen Titelgeschichte das Modell der "Berliner Morgenpost": Im Interaktiv-Team von Datenjournalist Julius Tröger arbeiten zwei Programmierer, ein Designer, ein Videojournalist und zeitweise andere Redakteure. Chefredakteur Carsten Erdmann sagt: "Programmierer waren Fremdkörper in Redaktionen. Diese Zeit ist vorbei. (...) Wenn Redaktionen digital erfolgreich sein wollen, müssen Journalisten, Entwickler und - in einem nächsten Schritt - auch Webdesigner in einem Team eng zusammenarbeiten."

In der Titelgeschichte beschreibt "medium magazin"-Redaktionsmitglied Jens Twiehaus die Ursprünge, die Entwicklung und die jetzige Arbeitsweise des vielfach ausgezeichneten Teams. "Wir fragen uns bei jeder Geschichte: Was gibt's denn noch zu dem Thema?", erzählt Teamchef Tröger. "Unser Ziel ist es immer, ein Thema magazinig und ganzheitlich zu erzählen." Hierzu sitzen auch die Programmierer im Newsroom, um mit ihrem technischen Wissen das multimediale Storytelling der "Morgenpost"-Journalisten umzusetzen. Das Team gewann dafür unter anderem den Deutschen Reporterpreis 2014.

Programmierer Moritz Klack schätzt vor allem die Freiheit sowie die Möglichkeit, im Team mit ganz unterschiedlichen Leuten arbeiten zu können: "Es geht nicht anders in der Softwareentwicklung - du brauchst andere Meinungen", sagt Klack. "Erst dann sieht man, dass andere Leute deine Geschichte ganz anders durchklicken, als man es selbst gedacht hat. Tunnelblick funktioniert einfach nicht."

In weiteren Teilen der Titelstrecke beschreibt Thomas Strothjohann sehr persönlich, warum er seinen festen Redakteursjob kündigte, einen Coding-Kurs in London belegte und nun als programmierender Journalist neue digitale Formate mitentwickeln will. Aus ihrem Alltag in gemischten Teams berichten außerdem die Datenjournalistin Christina Elmer von Spiegel Online, die Volontärin Lena Alt von inFranken.de sowie Michael Schultheiß, Leiter der Entwicklungsredaktion von Zeit Online.

Das "medium magazin" 07/2015 erscheint mit dem Titelthema "Nerds im Newsroom" über die Team-Arbeit von Journalisten und Programmierern.



Quelle: Medienfachverlag Oberauer


#mehrMagazin
Varta sei offen für Partnerschaften auch mit Autoherstellern, die bislang ihre Batteriezellen ausschließlich von asiatischen Herstellern beziehen.
Foto: Spielvogel / CC0 (via Wikimedia Commons)

Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Die Varta AG aus dem schwäbischen Ellwangen, Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien, will künftig auch Elektroautos ausrüsten. "Für die nächste Generation der E-Mobilität sind...
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) arbeitet mit Hochdruck am Entwurf für eine europäische E-Privacy-Verordnung, in der es auch um die erst vor zwei Jahren eingeführte Cookie-Zustimmungspflicht geht.
Foto: wocintechchat

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von...
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Schauspielerin Dennenesch Zoudé (53) hat als Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie in der Rassismus-Debatte eine Quotenregelung für ihre Branche gefordert: "Wir können und müssen Impulse...
Back To Top