Donnerstag, 26 Nov 2020
Foto: dcondrey / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  270 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Passend zur Walpurgisnacht starten der NDR, die Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein (FFHSH) und die nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mit der Suche nach fantastischen Geschichten für die "Nordlichter"-Reihe.

Armut behindert Migration, Armut verhindert Migration, Armut führt eher dazu, dass Menschen festsitzen."
Foto: Burak Aslan / CC0 (via Pixabay)

Pandemie und wachsende Armut bremsen Migration

Im Rahmen des Förderprogramms für Debütfilmer sollen vier Fernsehfilme im Genre des Mystery-Films entstehen. Bis zum 30. Juni 2015 können norddeutsche Nachwuchstalente in den Bereichen Drehbuch, Regie oder Produktion Projektvorschläge für das Genre in Form von Exposés, Treatments oder Drehbüchern einreichen. Mindestens eines der Nachwuchstalente (Buch/Regie/Produktion) sollte aus Norddeutschland kommen.

Filme und Serien wie "The sixth sense", "Twin Peaks", "Twighlight", "The Others", "Sleepy Hollow", "Pans Labyrinth" oder "Akte X" haben weltweit Zuschauer begeistert, das Gruseln gelehrt und Dunkles, Düsteres und Übersinnliches in aufregende Geschichten gepackt. Das international erfolgreiche Genre des Mystery-Films erweitert Geschichten um die Erzähldimension des Fantastischen, Magischen und Geheimnisvollen. Im Idealfall erzählen Mystery-Filme von den tiefsitzenden Ängsten und Sehnsüchten unserer Zeit.

Unter dem Titel "Nordlichter" fördern der Norddeutsche Rundfunk (NDR), die FFHSH und die nordmedia seit 2014 gemeinsam Nachwuchsfilmer. Pro Jahr sollen in Norddeutschland bis zu vier Nachwuchsfilme entstehen, für die jeweils maximal 900.000 Euro Produktionsvolumen zur Verfügung stehen. Die Kosten tragen die drei Institutionen jeweils zu einem Drittel. Noch bis zum Ende dieses Jahres werden die vier ersten "Nordlichter"-Filme gedreht, die alle im Genre Komödie angesiedelt sind. Das NDR Fernsehen wird die Filme in der Reihe "Nordlichter" zeigen.

Einreichungen bitte an:

NDR Redaktion Film, Familie & Serie
Sabine Holtgreve
Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg
E-Mail: s.holtgreve@ndr.de

oder
NDR Redaktion Film, Familie & Serie
Daniela Mussgiller
Hugh-Greene-Weg 1
22529 Hamburg
E-Mail: d.mussgiller@ndr.de

#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top