Mittwoch, 02 Dez 2020
Foto: MDR / Axel Berger
 1-2 Minuten Lesezeit  279 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Leipzig (ots) - Hilfreich, unerschrocken und humorvoll sind Sven Voss und sein Team für die Zuschauerinnen und Zuschauer im Einsatz - los geht es am 4. Juni um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN.

Donald Trump weiß, was Massenarbeitslosigkeit für die Aussichten auf eine Wiederwahl bedeutet.
Foto: The White House / Public Domain (via Flickr)

Wirtschaft ohne Stoßdämpfer

In "Voss & Team" werden Verbraucherthemen originell, mit einem Schuss Humor und ganz konkreten Lösungen umgesetzt: "Wir - mein Team und ich - greifen ein, wenn die Interessen von Verbrauchern, Arbeitnehmern, Mietern oder Patienten bedroht sind", so Moderator Sven Voss. "Dabei sind wir manchmal frech, aber immer auf der Seite der Zuschauer".

Und das ist das Team - in einer Zusammensetzung, die es so noch nicht im deutschen Fernsehen gibt: "Miss Undercover" ist inkognito unterwegs - ohne Namen und Gesicht, aber mit versteckter Kamera. "Oma Moni" ist dort im Einsatz, wo vor allem ältere Menschen über den Tisch gezogen werden sollen. Der Journalist Joachim Ottmer testet als "Werbekiller" dreiste Werbeversprechen. Die Journalistin Seraphina Kalze ist als Bürgerin und Kundin im Einsatz. Sie "nervt" Behörden und Unternehmen, um Betroffenen zu helfen. Und Sven Voss wird als Ombudsmann Hilfesuchende ganz konkret unterstützen.

In der ersten Sendung am 4. Juni um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN lässt "Oma Moni" dubiose Geschäfte bei einer Kaffeefahrt auffliegen, die sogar den Einsatz der Polizei nach sich ziehen. "Miss Undercover" ist auf Wohnungssuche. Über die Angebote, die sie dabei vor allem von Männern bekommt, kann man nur sprachlos sein. Darüber hinaus überprüft Joachim Ottmer das Werbeversprechen, das ein Garagenbetreiber hinsichtlich der Sicherheit macht - mit einem Vorschlaghammer. Und Sven Voss vermittelt zwischen einer Familie aus Thüringen und deren Stadtverwaltung im Fall eines Wasserschadens, der durch eine fehlerhaft angelegte Straße entstanden ist.

Zwei weitere Folgen werden am 11. und 18. Juni, 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN ausgestrahlt.



Quelle: MDR


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top