Ein Gipfel der Gewalt: Die Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg haben vor allem die Gewaltbereitschaft linker Extremisten demonstriert.
Ein Gipfel der Gewalt: Die Krawalle beim G20-Gipfel in Hamburg haben vor allem die Gewaltbereitschaft linker Extremisten demonstriert. Foto: obs/ZDFinfo/Martin Kaeswurm
 1-2 Minuten Lesezeit  263 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Mit "Radikale von Links - Die unterschätzte Gefahr" und "Deutschland radikal - Internet, Hetze, Gewalt" bietet ZDFinfo am Mittwoch, 6. September 2017, 20.15 und 21.00 Uhr, aktuelle Einblicke in die Extremistenszene. Zuletzt wurde beim G20-Gipfel in Hamburg deutlich, wie Linksextremisten die Szene beherrschen.

Bei Gemüse, Eiern oder Obst wie Äpfeln muss die Nachfrage durch Importe gedeckt werden. Das muss sich ändern.
Foto: Brea Miller / VIRIN: 110517-F-BS492-333

Dienstpflicht in Zeiten der Krise

Der Film "Radikale von Links - Die unterschätzte Gefahr" von Autor Rainer Fromm beleuchtet den "drastischen Anstieg linksextremistischer Gewalttaten", den das Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) verzeichnet. 2015 erreichte die linksextreme Gewalt mit 1608 Taten einen Höchststand seit der im Jahr 2001 begonnenen Erfassung. Die Zahl der gewaltorientierten Linksextremisten lag 2015 bei 7700 Personen. Die ZDFinfo-Dokumentation geht auch den Fragen nach, ob es Ausstiegsprogramme für Linksextreme gibt und wie die autonome Gewaltszene junge Menschen ködert.

Gleich im Anschluss gibt die Dokumentation "Deutschland radikal - Internet, Hetze, Gewalt" Einblicke in die Online-Aktivitäten der rechts- und linksextremistischen Szene in Deutschland. Der Film blickt auf die Akteure im Netz, die Inhalte sowie die Strategien der rechten und linken Netzwerke. Der Umgang mit radikalen Akteuren und Inhalten im Netz bestimmt auch die öffentliche Debatte. Die Politik fordert mehr Kontrollen. Zu Recht?

Filterblasen und "Fake News" nimmt anschließend ab 21.45 Uhr die Dokumentation "Im Netz der Lügen - Falschmeldungen im Internet" ins Visier, an die sich um 22.30 Uhr die Dokumentation "Mythos Darknet - Verbrechen, Überwachung, Freiheit" anschließt.

Die beiden neuen Dokumentationen "Radikale von Links - Die unterschätzte Gefahr" und "Deutschland radikal - Internet, Hetze, Gewalt" sendet ZDFinfo erneut am Dienstag, 12. September 2017, 1.15 Uhr und 2.00 Uhr, sowie am Sonntag, 17. September 2017, 22.30 Uhr und 21.00 Uhr.



Quelle: ots/ZDFinfo


#mehrMagazin
Die Reiselust scheint den Bundesbürgern trotz allem erstmal nicht grundlegend abhanden gekommen zu sein.
Foto: Michael Siebert

Die Reise geht ins nahe Woanders

Hurra, es kann wieder losgehen. Mallorca hat die ersten Fuhren deutscher Urlauber empfangen. Wir können allmählich zurück ans Meer, an warme Strände. Das beschränkt sich noch weitgehend auf Europa,...
Valie Export schätzt in diesem Zusammenhang vor allem die #MeToo-Bewegung als verdienstvoll ein.
Foto: Manfred Werner / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Corona-Krise zeigt Benachteiligung der Frauen

Männer und Frauen sind noch immer nicht wirklich gleichberechtigt. Das moniert die österreichische Künstlerin Valie Export. "Die Frauen sind sicher inzwischen freier geworden, auch fordernder und...
Die schlechte Nachricht aber ist: Noch ist diese Lösung mehr Baustelle als Baustein.
Foto: Gerd Altmann

Anti-Corona-App - Bisherigen Ansätzen Verspielen Vertrauen

Es ist Mitte April, am Beginn des dritten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert. Einige Gesundheitsämter im Land faxen ihre Daten über lokale Infektionszahlen und den Virusverlauf an das...
Dietmar Wischmeyer
Foto: Kotofeij K. Bajun / CC BY 3.0 (via Wikimedia Commons)

Attacke auf "heute-show"-Team - Kein Anschlag auf Pressefreiheit

Der Satiriker Dietmar Wischmeyer hat die Attacke auf ein Team der ZDF-"heute-show" in Berlin als einen "heimtückischen Überfall von kriminellem Pack" bezeichnet. Im Interview mit der "Neuen...
Volker Herres
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

ARD-Programmdirektor Herres: Wegen Corona-Krise "große Lücken" im TV-Programm

ARD-Programmdirektor Volker Herres (62) sieht "große Lücken im Programm", sollten die derzeitigen strengen Regeln des Gesundheitsschutzes weiter fortbestehen. "Ein großflächiges Vorziehen von...
Wenn die angezeigten Bewertungen gar nicht von echten Nutzern stammen, inhaltlich beeinflusst sind oder durch die Portale verzerrend gefiltert werden, können Verbraucher getäuscht.
Foto: Julie McMurry

Unseriöse Nutzerbewertungen: Bundeskartellamt fordert mehr Verantwortung der Internetportale

Das Bundeskartellamt fordert von Internetportalen, dass sie mehr Verantwortung für die von ihnen dargestellten Nutzerbewertungen übernehmen. Das ist das vorläufige Ergebnis einer Sektoruntersuchung...
Es wird höchste Zeit, dass die Streamingdienste rechtsextreme Musik aus ihrem Angebot nehmen.
Foto: Charles Deluvio

Rechtsextreme Musik bei Streamingdiensten

Musik-Streaminganbieter wie Spotify, Apple oder Amazon haben Bands im Angebot, die der Verfassungsschutz als rechtsextrem einstuft. Das bestätigte die Behörde auf Anfrage der "Neuen Osnabrücker...
Back To Top