Samstag, 23 Jan 2021
Thomas Gottschalk gibt ein Interview
Thomas Gottschalk gibt ein Interview Foto: Thomas Schmidt (NetAction) / Wikimedia CC BY-SA 3.0
 1-2 Minuten Lesezeit  204 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Am Sonntagabend ist er in seiner neuen Sat.1-Show "Little Big Stars" zu sehen. Online ist Thomas Gottschalk neuerdings jederzeit zu erleben: Der Entertainer hat Twitter für sich entdeckt.

empty alt
Foto: Walt Disney Television / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Eine historische Oscar-Nacht

Dem Medienmagazin DWDL.de erzählte Gottschalk von seinem Spaß am Twittern. "Ich mache jeden ersten Sonntag im Monat drei Stunden Live-Radio beim Bayerischen Rundfunk. Da twittern mich die Hörer zu und ich habe leichtfertig gesagt, ich will das mal probieren", erklärt der Moderator.

Genau genommen gibt es den Account schon seit seine Autobiographie "Herbstblond" auf den Markt kam. Entsprechend heißt der Account auch @herbstblond. Zunächst aber wurde Thomas Gottschalk nicht warm mit Twitter. "Die App klebte ungenutzt auf meinem iPhone."

Dann kam ein Ausflug in die Berge: "Als ich kürzlich in Zermatt war, muss mich ein Höhenkoller erwischt haben. Ich hab ein Selfie vor dem Alpenpanorama gemacht und gereimt: 'Hier seht ihr den Vatter vorn und hinter mir das Matterhorn'"

Die Reaktionen darauf haben ihn ermutigt, weiter zu machen. "Das hab ich reingestellt und ein paar Leute fanden das lustig. Ich muss zugeben, dass ich auch Spaß dabei habe", verrät Gottschalk im Interview mit dem Medienmagazin DWDL.de. Ob ihm 140 Zeichen denn reichen? Gottschalk: "Man wird bescheiden."



Quelle: ots/Medienmagazin DWDL.de


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top