Samstag, 26 Sep 2020
Ist alles flugtauglich verpackt? Ramp-Agentin Maren checkt jede Palette, bevor sie in die Luft geht.
Ist alles flugtauglich verpackt? Ramp-Agentin Maren checkt jede Palette, bevor sie in die Luft geht. Foto: ZDF/Michele Parente
 1-2 Minuten Lesezeit  330 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Deutschlands größter Flughafen ist nicht nur ein internationales Drehkreuz für Passagiere, sondern auch ein gigantischer Umschlagplatz für Waren aus aller Welt. Die "ZDF.reportage: Drehkreuz Flughafen Frankfurt – Wo Fische fliegen und Mangos landen" inspiziert am Sonntag, 16. Oktober 2016, 18.00 Uhr, die Fracht der Flieger.

empty alt
Foto: Daniel Abadia / CC0 (via Unsplash)

Die Bahn fährt am Abgrund

Fast 2,1 Millionen Tonnen Fracht wurden im vergangenen Jahr in Frankfurt umgeschlagen, davon 40 Prozent als Zuladung in Passagiermaschinen und 60 Prozent in reinen Frachtmaschinen. Pro Woche starten in Frankfurt 225 Flüge von 24 Airlines mit Fracht für 44 Ziele weltweit. Allein 90-mal geht es nach Afrika. Fokko Doyen fliegt eine dieser Touren. Der 60-jährige MD11-Pilot bei Lufthansa Cargo flog zu Zeiten der Ebola-Seuche nach Sierra Leone und war als Erster nach der gefürchteten Aschewolke des isländischen Vulkans wieder in der Luft.

Die "ZDF.reportage" von Ulli Rothaus begleitet ihn auf dem Cargo-Flug von Frankfurt nach Nairobi. Pharma-Produkte, Maschinen und Premiumklasse-Autos, die weiter nach Johannesburg fliegen, sind auf dem Hinflug im Frachtraum. Auf dem Rückflug wird der Flieger in Nairobi regelmäßig mit Blumen, Mangos, Buschbohnen und Passionsfrüchten beladen. Diese werden dann nach der Ankunft in Frankfurt von Ramp-Agenten in Empfang genommen, die mit ihren Ladecrews dafür sorgen, dass der Frachter schnell leer und schnell wieder voll wird. Und das Fresh-Team achtet darauf, dass die Bohnen aus Kenia in Frankfurt nicht ins Schwitzen kommen.

Auch gut 110 Millionen tierische Passagiere nutzen jedes Jahr den Flughafen, am häufigsten fliegen Fische. Es starten und landen Tiere aller Art: winzige Zierfische, einsame Schoßhunde und nervöse Polo-Pferde, allesamt flugfertig verpackt und eingecheckt. In der Animal Lounge arbeiten Tiermediziner, Tierpfleger und Menschen, die das Ganze organisieren: Laura Schlicht ist Tierkoordinatorin, eine Art Zoodirektorin auf Zeit, mit ständig wechselndem Getier. Ihr schaut die Reportage bei ihrer abwechslungsreichen Arbeit zwischen Landung und Start über die Schulter.

Die "ZDF.reportage" erzählt kleine Geschichten im Kontext der großen Globalisierung und wirft einen Blick hinter die Kulissen des harten Geschäfts der Frachtfliegerei.



Quelle: ZDF


#mehrMagazin
Varta sei offen für Partnerschaften auch mit Autoherstellern, die bislang ihre Batteriezellen ausschließlich von asiatischen Herstellern beziehen.
Foto: Spielvogel / CC0 (via Wikimedia Commons)

Varta will auch Batteriezellen für Elektroautos bauen

Die Varta AG aus dem schwäbischen Ellwangen, Weltmarktführer für Hörgeräte- und Kopfhörerbatterien, will künftig auch Elektroautos ausrüsten. "Für die nächste Generation der E-Mobilität sind...
Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) arbeitet mit Hochdruck am Entwurf für eine europäische E-Privacy-Verordnung, in der es auch um die erst vor zwei Jahren eingeführte Cookie-Zustimmungspflicht geht.
Foto: wocintechchat

Verbraucherschützer schlagen wegen EU-Plänen für Rücknahme von Cookie-Zustimmungspflicht Alarm

Deutschlands Verbraucherschützer schlagen wegen Plänen auf EU-Ebene Alarm, durch eine Rücknahme der Cookie-Zustimmungspflicht den Datenschutz im Internet zu lockern. "Manche Vorschläge von...
Zoudé sprach sich für die Streichung des Begriffs "Rasse" aus dem Grundgesetz aus.
Foto: Michael Schilling / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Rassismus-Debatte: Deutsche Filmakademie fordert Quote

Schauspielerin Dennenesch Zoudé (53) hat als Vorstandsmitglied der Deutschen Filmakademie in der Rassismus-Debatte eine Quotenregelung für ihre Branche gefordert: "Wir können und müssen Impulse...
Back To Top