Foto: Axel Kuhlmann / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  343 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

In den letzten Jahren entwickelte sich die Türkei immer mehr weg von einem Land, das die Synthese aus moderatem Islam und westlicher Demokratie schafft - hin zu einem autoritären islamischen Land, das intern keine Kritik duldet und Europa zu Stillschweigen nötigt.

Insbesondere Alleinerziehende fühlten sich vielfach im Stich gelassen.
Foto: PDPics

Zusammenhalt in der Corona-Krise - Der Staat muss mehr tun

Eine der meistgelesenen und mutigsten Journalistinnen der Türkei versucht Antworten zu finden: Ece Temelkuran. Mit internationalen Preisen ausgezeichnet, publiziert sie in Großbritannien, Frankreich und Deutschland - nur nicht in der Türkei. Dort wurde sie vor vier Jahren fristlos entlassen wegen ihrer Berichterstattung, die die Politik der AKP kritisierte. Jetzt hat sie ein Buch geschrieben, das so nur im westlichen Ausland erscheinen konnte: "Euphorie und Wehmut" versucht, die Psychologie der Türkei und die wachsende gefährliche Intoleranz zu erklären: zunehmende Islamisierung von Staats wegen, Gleichschaltung der Medien, schwindende Rechte für Frauen. Das ist Alltag in der Türkei. In dieser Woche veröffentlichte die EU einen Bericht, der erstmals überraschend harsche Kritik an der Türkei übt: wachsende Intoleranz, Rückgang der Meinungsfreiheit, Stillstand in der Kurdenfrage. Ein Bericht, der noch vor zwei Wochen, vor der türkischen Wahl am 1. November, zurückgehalten wurde. Nun, nach dem Erdrutsch-Sieg der islamisch-konservativen AKP-Partei und in der Flüchtlingskrise, steht die Türkei mehr denn je im Fokus: Wohin entwickelt sich das Regime unter Recep Tayyip Erdoğan, und was bedeutet sein Triumph für Europa?

"ttt" hat Ece Temelkuran in Istanbul besucht und mit ihr über ihr Land, Meinungsfreiheit, Frauenrechte und syrische Flüchtlinge in der Türkei gesprochen und gefragt, warum sie - trotz aller Schwierigkeiten - die Türkei nicht verlassen will.

Außerdem bei "ttt":

Jürgen Todenhöfer über die Flüchtlingskrise und die Bekämpfung der Ursachen in Syrien: "ttt" hat den Journalisten in seiner Stiftung in München besucht und ihn zu seiner Geburtstagslesung nach Berlin begleitet.

"Bridge of Spies - der Unterhändler" - Steven Spielberg bringt den Kalten Krieg zurück nach Berlin: "ttt" hat den Regisseur zum exklusiven Interview in der Hauptstadt getroffen.

Planet Wüste - Der Abenteurer Michael Martin und seine atemberaubend schönen Wüstenfotos: "ttt" hat sich mit dem Extremreisenden in Dresden unterhalten.

"ttt - titel thesen temperamente" (hr) am Sonntag, 15. November 2015, um 23:05 Uhr



Quelle: ots / ARD


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top