Hotel in Flammen - "The Taj Mahal Palace" während der Anschläge am 26. November 2008
Hotel in Flammen - "The Taj Mahal Palace" während der Anschläge am 26. November 2008 Bild: obs/ZDFinfo/ZDF/A.Datta/Reuters/Corbis
 1-2 Minuten Lesezeit  254 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Zu 35 Jahren Haft wurde der in Washington geborene David Coleman Headley vor drei Jahren verurteilt: Mit der Terrorgruppe Laschkar e-Taiba hatte er die Terroranschläge am 26. November 2008 in Mumbai verübt. Die Dokumentation "American Terrorist - Vom Versagen der Geheimdienste", die ZDFinfo erstmals am Mittwoch, 4. Mai 2016, 18.10 Uhr, sendet, erzählt die Geschichte dieses Täters, zerrissen zwischen seinen pakistanischen Wurzeln und der Prägung durch die US-amerikanische Gesellschaft - seine Eltern waren als Diplomat und Sekretärin an der pakistanischen Botschaft in Washington tätig.

Langfristig könnten eine Viertelmillion Menschen am Coronavirus sterben.
Foto: P.J.L Laurens / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Charité-Virologe Drosten: Es wäre mit 278.000 Corona-Todesopfern zu rechnen

Im Oktober 2009 wurde David Coleman Headley am Flughafen in Chicago auf dem Weg nach Pakistan verhaftet. Er hatte für die Anschläge in Mumbai, unter anderem auf das beliebte Hotel Taj Mahal Palace, bei denen am 26. November 2008 über 200 Menschen verletzt wurden und 168 Menschen starben, zuvor die Ziele ausgekundschaftet. Wie sich bei den Ermittlungen herausstellte, hatte David Coleman Headley 2009 zudem einen Anschlag auf die dänische Zeitung "Jyllands Posten" geplant, vergleichbar mit dem Anschlag, wie er sich 2015 in Paris auf "Charlie Hebdo" ereignet hat. Beide Zeitungen hatten durch den Abdruck von Mohammed-Karikaturen Aufmerksamkeit erregt.

Der Dokumentarfilm schildert die Biografie des "American Terrorist" und geht auch der Frage nach, ob die Geheimdienste beim Aufspüren dieses Täters versagt haben. Der Film von Sebastian Rotella und Thomas Jennings ist eine PBS-Frontline-Produktion und erneut am Freitag, 6. Mai 2016, 11.10 Uhr, am Samstag, 7. Mai 2016, 7.05 Uhr, und am Freitag, 13. Mai 2016, 17.15 Uhr, in ZDFinfo zu sehen.



Quelle: ots/ZDF


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top