Sonntag, 17 Jan 2021
Foto: FirmBee / pixabay (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  308 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Das iPhone setzt jedes Jahr neue Maßstäbe und löst inzwischen selbst bei Besitzern von Android- und Windows-Smartphones Interesse aus. Nicht nur mit schickem Design und intuitiver Bedienung weiß es zu überzeugen. Apple punktet zudem mit der besten Update-Versorgung unter allen Smartphone-Herstellern, schreibt das c't-Sonderheft iPhone und iPad.

Die Corona-Pandemie stellt einen schwarzen Schwan dar.
Foto: David Clode

Aktien ohne Halt

Die großen Displays von iPhone 6(s) und 6(s) Plus erfüllen vielen wechselwilligen Smartphone-Nutzern, denen die früheren iPhones stets zu klein waren, einen lange gehegten Wunsch. Ein weiterer wichtiger Grund für den Umstieg auf iOS sind aber auch die Aktualisierungen. Während die meisten Android-Geräte gar kein oder nur ein großes Update bekommen, versorgt Apple seine Geräte drei bis vier Jahre lang mit neuen Betriebssystemversionen. "Dadurch brauchen Kunden seltener ein neues Gerät als bei der Konkurrenz, um bei Funktionen und Sicherheit auf dem neuesten Stand zu bleiben", sagt Redakteur Benjamin Kraft.

Wechselwillige, die nicht so viel ausgeben wollen, kommen auch mit der iPhone-Vorgängergeneration auf ihre Kosten. "Sie ist immer noch auf dem Stand der Technik, man muss halt auf Bonbons wie 3D Touch oder Taptic Engine verzichten", erklärt Experte Kraft. Die Kamera bei iPhone 6 und 6 Plus ist ebenfalls gut, aber eben nicht so hervorragend wie die der neuen Generation. Die meisten technischen Unterschiede bemerkt man nur im direkten Vergleich.

Wer sich mit der Größe der Geräte nicht anfreunden kann oder auch die Vorgänger noch zu teuer findet, macht mit dem iPhone 5s nichts verkehrt. Es kann sich nach wie vor sehen lassen. "Ein iPhone 5 oder 5c und erst recht das iPhone 4s sollte man jedoch nur kaufen, wenn man sich der Nachteile bewusst ist und ein echtes Schnäppchen machen kann. Von noch älteren Geräten raten wir ab. Sie sind technisch überholt, zu iOS 9 nicht mehr kompatibel und bekommen auch keine Sicherheits-Updates mehr von Apple", so Kraft.



Quelle: ots / c't


#mehrMagazin
Der Coradia iLint ist weltweit der erste Personenzug, der mit einer Wasserstoff-Brennstoffzelle betrieben wird, die elektrische Energie für den Antrieb erzeugt.
Foto: Erich Westendarp

Nachhaltige Wasserstoffinfrastruktur gelingt nur mit Ausbau der Erneuerbaren

Der Aufbau einer nachhaltigen Wasserstoffinfrastruktur in Deutschland kann nach Auffassung von EWE-Chef Stefan Dohler nur gelingen, wenn gleichzeitig Erneuerbare ausgebaut werden. Das sagte Dohler...
Back To Top