Min

Digitalklausur: Die Zukunft muss warten

Foto: Spatenpauli / CC0 (Pixabay)

Technik
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Digitalklausur: Die Zukunft muss warten

.

Derzeit trifft sich die Bundesregierung auf Schloss Meseberg nördlich von Berlin zu ihrer Digitalklausur. Zwar stehen endlich große Themen wie Mobilfunkausbau und E-Government auf der Agenda – allerdings reichlich spät. Im europäischen Vergleich hinkt Deutschland hinterher.

Seit Längerem ist immer wieder zu hören, dass Deutschland zum Leitmarkt für 5G werden soll. So zumindest äußert sich die Bundesregierung gerne, ähnlich wie die Bundesnetzagentur und das Verkehrsministerium. Dafür muss die Bundesregierung allerdings die Infrastruktur ausbauen, und gerade im ländlichen Raum funktioniert das nur mit staatlicher Hilfe: So weit längst bekannt. Allerdings spricht die Bundesregierung erst jetzt darüber, wie genau das funktionieren soll und welche Schritte geeignet wären, um den Ausbau zu fördern. Die neue Mobilfunkstrategie thematisiert derweil lediglich das Schließen von weißen Flecken mit 4G. Hinzu kommt: Die versprochenen 1,1 Milliarden Euro sind wesentlich weniger, als die Bundesregierung von den Netzbetreibern in der Auktion erlösen konnte.

Genehmigungsstau

Und selbst wenn genug Geld da wäre: Es hakt auch an anderer Stelle. Um Funkmasten aufzubauen und Glasfaserleitungen zu verlegen, braucht es Genehmigungen. Nach Angaben von Verkehrsminister Scheuer warten allein rund 1.000 Mobilfunkstandorte auf Genehmigungen. Viele Gelder sind wegen der langen Verfahrensdauer noch gar nicht abgerufen worden.

Schnellere Online-Verfahren

Bessere Online-Serviceangebote für Bürger und Unternehmen könnten unter Anderem diese überlangen Verfahren verkürzen und auch generell zu Zeit und Kostenersparnissen für alle beitragen, das Thema kam auch in Meseberg auf den Tisch. Würden die Verfahren online bearbeitet werden, könnten sich die beteiligten Parteien direkt digital austauschen, das würde den Ausbau der Infrastruktur beschleunigen. Dafür müsste der Staat allerdings beim Thema E-Government aufrüsten und in sichere Lösungen investieren. Vorreiter kann Deutschland aber auch hier nicht mehr werden, denn andere Länder haben das Potenzial schon vor Jahren erkannt und auch eingelöst.



Quelle: IW Köln
291 Wörter im Bericht.

Technik (Top 10)

  • Mini-Computer Raspberry Pi - neue Version mit WLAN und Bluetooth
    Montag, 14. März 2016

    Der beliebte Einplatinen-PC ist jetzt in der Version 3 verfügbar. Das neue Modell bietet einen leistungsstärkeren Prozessor sowie integriertes WLAN und Bluetooth.

  • Blitzer gegen Abgas Doping
    Dienstag, 06. Oktober 2015

    Köln (ots) - In vielen U.S.-Staaten und zahlreichen anderen Ländern ist Remote Sensing längst seit vielen Jahren im Einsatz. Mobile Remote Sensing Geräte (RSD) messen die Abgaswerte im alltäglichen...

  • Neuer Höchststand bei Android Sicherheitslücken
    Dienstag, 16. August 2016

    350 veröffentlichte Android-Schwachstellen hat die Datenbank für IT-Angriffsanalysen (Vulnerability Data Base) des Hasso-Plattner-Instituts (HPI) in den ersten acht Monaten dieses Jahres...

  • Messenger ist der Servicekanal der Zukunft
    Dienstag, 12. April 2016

    Echtzeit-Kommunikation per WhatsApp oder Facebook-Messenger gehören privat für viele Deutsche längst zum Alltag. Inzwischen erwarten sie aber auch von Unternehmen möglichst eine unmittelbare...

  • Autonomes Fahren: Deutsche starten von guter Basis
    Montag, 06. Juni 2016

    Elektrisch und autonom – so sehen viele das Auto der Zukunft. Die gravierenden Veränderungen fordern die Automobilindustrie heraus. Die hiesigen Anbieter scheinen für den Wandel allerdings gut...

  • Klassifizierung von Drohnen für mehr Rechtssicherheit
    Donnerstag, 28. Januar 2016

    Sie finden großen Anklang bei Jung und Alt, waren eines der Top-Geschenke im Weihnachtsgeschäft 2015 und sie gehören zu den Stars der Nürnberger Spielwarenmesse: Drohnen oder Multikopter und...

  • Der 6-Punkteplan für den digitalen Frühjahrsputz
    Montag, 04. April 2016

    Der Frühling ist da! Und damit die perfekte Zeit, um sich von alten Sachen zu trennen und die Wohnung auf Vordermann zu bringen. Vielerorts wird nun wieder der Putzlappen geschwungen. Aber wie sieht es...

  • Sicher und verschlüsselt durch die digitale Welt: ISÆN schützt persönliche Daten im Internet
    Mittwoch, 22. März 2017

    Eine neue Datenschutztechnologie namens ISÆN (Individual perSonal data Auditable addrEss Number) soll es Bürgerinnen und Bürgern ermöglichen, die Kontrolle über ihre personenbezogenen Daten im...

  • DVB-T2 kommt
    Freitag, 24. März 2017

    Antennenfernsehen wird hochauflösend: Am 29. März stellen alle TV-Anstalten DVB-T auf das neue HD-fähige DVB-T2 um. Betroffen sind 3,4 Millionen Haushalte in Deutschland. Digitalexperten vom...

  • Unglaublicher Fund in dänischer Scheune: eine Sammlung klassischer Automobile
    Donnerstag, 18. Februar 2016

    Kaum zu glauben, welche verborgenen Schätze noch auf Dachböden, in Kellern und Scheunen in aller Welt auf ihre Entdeckung warten. Dies beweist ein kürzlicher Fund, den Campen Auktioner auf der...