#zeitfokus.

Montag, 30 Mär 2020
Foto: PRNewsFoto/Museum of the Future
 2-3 Minuten Lesezeit  429 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr
Dubai baut das erste Büro der Welt im 3D-Druck-Verfahren. Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - In Dubai wurden heute Pläne für den Bau des ersten voll funktionsbereiten Gebäudes der Welt im 3D-Druckverfahren bekanntgegeben; dieses ambitionierte Vorhaben rückt die VAE in den Mittelpunkt der Technologie für Bauwesen und Design. "Dieses Gebäude beweist die Effizienz und Kreativität des 3D-Drucks, der unserer Ansicht nach eine wichtige Rolle dabei spielen wird, die Bereiche Bauwesen und Design zu revolutionieren. Wir haben vor, uns diesen Wachstumsbereich zunutze zu machen, indem wir ein globaler Knotenpunkt für Fortschritt und 3D-Druck werden. Dies ist der erste Schritt in diese Richtung, und viele weitere werden folgen." Dies erklärte Seine Hoheit Mohammed Al Gergawi, VAE-Minister für Kabinettangelegenheiten und Vorsitzender des VAE-Nationalkomitees für Innovation zu diesem Anlass. Das Gebäude wird in der Nähe des "Museums der Zukunft" liegen, mit dessen Bau Anfang des Jahres in Dubai begonnen wurde, und soll dessen Belegschaft als vorübergehender Hauptsitz dienen. Es wird rund 185 mhoch zwei gross sein und mithilfe eines sechs Meter hohen 3D-Druckers schichtweise ausgedruckt und anschliessend vor Ort innerhalb weniger Wochen zusammengebaut werden. Mobiliar, Details der Innenausstattung sowie Strukturbauteile werden ebenfalls komplett im 3D-Druckverfahren hergestellt. Damit wird es das modernste voll funktionsbereite Bauwerk sein, das bislang mit 3D-Druck errichtet wurde. Das Projekt ist die erste grosse Initiative des "Museums der Zukunft" und Teil einer umfangreicheren Zusammenarbeit zwischen Dubai und WinSun Global - einem Joint Venture zwischen dem chinesischen 3D-Druck-Unternehmen WinSun und internationalen Investoren - sowie den führenden Architektur- und Ingenieursbüros Gensler, Thornton Thomasetti und Syska Hennessy. Das Design basiert auf umfangreichen Forschungen über die Anforderungen der Arbeitswelt von Morgen und repräsentiert den neuesten Erkenntnisstand in der Arbeitsplatzgestaltung. Der Raum ist offen und flexibel angelegt, für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und Teamgrössen geeignet und wird durch eine Mischung aus öffentlichen und privaten Veranstaltungen Berufstätige, Gemeindemitglieder und Fachleute zusammenbringen. Darüber hinaus soll das Gebäude eine kleine digitale Fertigungsstation und einen Bereich für eine Ausstellung über den 3D-Druck beinhalten. Das Projekt versinnbildlicht den Anfang eines bedeutsamen Wandels im Bereich Bauwesen und Design: den Übergang zu 3D-Druck und digitalen Produktionsprozessen. Der 3D-Druck wurde schon lange im Labor getestet und nähert sich nun rasant seiner Marktreife. Dieses Projekt stellt das modernste im 3D-Druckverfahren erstellte Bauwerk dieser Grössenordnung dar und ist das erste, das tatsächlich benutzt werden wird. Experten gehen davon aus, dass der 3D-Druck die Produktionszeiten um 50 bis 70 Prozent und die Arbeitskosten um 50 bis 80 Prozent verringern kann sowie den Bauschutt um 30 bis 60 Prozent reduziert. Diese Einsparungen bedeuten mehr Produktivität, höhere Gewinne und mehr Nachhaltigkeit. Quelle: Museum of the Future

Dubai, Vae (ots/PRNewswire) - In Dubai wurden heute Pläne für den Bau des ersten voll funktionsbereiten Gebäudes der Welt im 3D-Druckverfahren bekanntgegeben; dieses ambitionierte Vorhaben rückt die VAE in den Mittelpunkt der Technologie für Bauwesen und Design.

empty alt
Foto: erge / CC0 (via Pixabay)

Tag der Deutschen Einheit

"Dieses Gebäude beweist die Effizienz und Kreativität des 3D-Drucks, der unserer Ansicht nach eine wichtige Rolle dabei spielen wird, die Bereiche Bauwesen und Design zu revolutionieren. Wir haben vor, uns diesen Wachstumsbereich zunutze zu machen, indem wir ein globaler Knotenpunkt für Fortschritt und 3D-Druck werden. Dies ist der erste Schritt in diese Richtung, und viele weitere werden folgen." Dies erklärte Seine Hoheit Mohammed Al Gergawi, VAE-Minister für Kabinettangelegenheiten und Vorsitzender des VAE-Nationalkomitees für Innovation zu diesem Anlass.

Das Gebäude wird in der Nähe des "Museums der Zukunft" liegen, mit dessen Bau Anfang des Jahres in Dubai begonnen wurde, und soll dessen Belegschaft als vorübergehender Hauptsitz dienen. Es wird rund 185 mhoch zwei gross sein und mithilfe eines sechs Meter hohen 3D-Druckers schichtweise ausgedruckt und anschliessend vor Ort innerhalb weniger Wochen zusammengebaut werden. Mobiliar, Details der Innenausstattung sowie Strukturbauteile werden ebenfalls komplett im 3D-Druckverfahren hergestellt. Damit wird es das modernste voll funktionsbereite Bauwerk sein, das bislang mit 3D-Druck errichtet wurde.

Das Projekt ist die erste grosse Initiative des "Museums der Zukunft" und Teil einer umfangreicheren Zusammenarbeit zwischen Dubai und WinSun Global - einem Joint Venture zwischen dem chinesischen 3D-Druck-Unternehmen WinSun und internationalen Investoren - sowie den führenden Architektur- und Ingenieursbüros Gensler, Thornton Thomasetti und Syska Hennessy.

Das Design basiert auf umfangreichen Forschungen über die Anforderungen der Arbeitswelt von Morgen und repräsentiert den neuesten Erkenntnisstand in der Arbeitsplatzgestaltung. Der Raum ist offen und flexibel angelegt, für eine Vielzahl von Einsatzmöglichkeiten und Teamgrössen geeignet und wird durch eine Mischung aus öffentlichen und privaten Veranstaltungen Berufstätige, Gemeindemitglieder und Fachleute zusammenbringen. Darüber hinaus soll das Gebäude eine kleine digitale Fertigungsstation und einen Bereich für eine Ausstellung über den 3D-Druck beinhalten.

Das Projekt versinnbildlicht den Anfang eines bedeutsamen Wandels im Bereich Bauwesen und Design: den Übergang zu 3D-Druck und digitalen Produktionsprozessen. Der 3D-Druck wurde schon lange im Labor getestet und nähert sich nun rasant seiner Marktreife. Dieses Projekt stellt das modernste im 3D-Druckverfahren erstellte Bauwerk dieser Grössenordnung dar und ist das erste, das tatsächlich benutzt werden wird.

Experten gehen davon aus, dass der 3D-Druck die Produktionszeiten um 50 bis 70 Prozent und die Arbeitskosten um 50 bis 80 Prozent verringern kann sowie den Bauschutt um 30 bis 60 Prozent reduziert. Diese Einsparungen bedeuten mehr Produktivität, höhere Gewinne und mehr Nachhaltigkeit.



Quelle: Museum of the Future


#mehrMagazin
empty alt
play

Bad Boys for Life

FSK: 16124 min Die Bad Boys Mike Lowrey (Will Smith) und Marcus Burnett (Martin Lawrence) sind gemeinsam zurück für einen letzten großen Ritt in der mit Spannung erwarteten Actionkomödie BAD BOYS...
Jeremias Thiel
Foto: © Andreas Hornoff / Piper Verlag

Interview mit dem 18-jährigen Buchautor Jeremias Thiel

Aus der Hartz-IV-Falle in den Deutschen Bundestag: So stellt sich der junge Buchautor Jeremias Thiel seinen weiteren Lebensweg vor. "Mein absoluter Traum ist es, einmal SPD-Bundestagsabgeordneter...
empty alt
Foto: Walt Disney Television / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Eine historische Oscar-Nacht

Dass Hollywoods Filmakademie die schwarze Gesellschaftssatire "Parasite" des Südkoreaners Bong Joon Ho gleich mit vier Trophäen ehrte, ist tatsächlich ein historischer Moment.
empty alt
Foto: Genty / CC0 (via Pixabay)

Beamen ist keine gute Idee

Zu den Sternen reisen, eine zweite Erde entdecken, Krankheiten besiegen - das sind Träume der Menschheit. Aus Sicht des Konstanzer Physikprofessors Gerd Ganteför, Autor mehrerer Bücher, darunter...
empty alt
play

1917

FSK: 12119 min Der Oscar®-prämierte Regisseur Sam Mendes (James Bond 007: Skyfall, James Bond 007: Spectre, American Beauty) bringt mit 1917 ein spannungsgeladenes Drama auf die Leinwand: zwei junge...
empty alt
Foto: Kyle Glenn / CC0 (via Unsplash)

Gesichtserkennung: Die Macht des Machbaren regiert

Das Urlaubsalbum auf Facebook, Schnappschüsse vom Kneipenabend auf Instagram, Selfies mit Kollegen auf Twitter - was ist schon dabei, Persönliches in den sozialen Medien zu posten? Wir tun es jeden...
empty alt
Foto: mohamed hassan / CC0 (via pxhere)

Digital aufrüsten gegen zu hohe Abhängigkeit

Es ist schon erstaunlich, wenn die USA nun nach mehr als einem Jahr Debatte endlich angebliche Beweise dafür auf den Tisch legen, dass Huawei mit dem chinesischen Geheimdienst zusammenarbeitet....
Back To Top