Foto: Der Stalin
 1 Minute Lesezeit  196 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Eberdingen-Nußdorf (ots) - Jedes Handy oder Pad kann heute mit geringem Aufwand und minimalen Kenntnissen zu einer Wanze umfunktioniert werden. Eine Gefahr, der sich bisher nur die aller wenigsten Handynutzer bewusst sind. Mobile Geräte lassen sich nicht mehr vollständig vom Strom trennen, die Folge: Kamera und Mikrofon können selbst im ausgeschalteten Zustand von außen in Betrieb genommen werden.

Lediglich 36,7 Prozent aller Praxisstandorte weisen wenigstens ein entsprechendes Merkmal zur Barrierefreiheit auf.
Foto: Gerd Altmann

Nur jede dritte Arztpraxis für Patienten mit Behinderung geeignet

Das Unternehmen "Der STALIN" hat die Lösung: Eine abhör- und ortungssichere Handytasche.

Das Handy wird in die abhörsichere Handytasche eingeschoben, die Tasche verschlossen und das Handy ist vollständig vom Radar verschwunden. Ob WLAN, Bluetooth, GPRS, NRF oder RFID - die Tasche blockt sämtliche Netze und Verbindungen und somit alle Spionagemöglichkeiten. Durch das abschirmende Spezialvlies im Inneren bietet sie dem Träger im geschlossenen Zustand zudem Schutz vor gesundheitsschädlicher Handystrahlung. Aufbau und Funktionsweise sind unter www.derstalin.de/details-funktionsweise einzusehen.

Der Hersteller des STALIN verspricht zuverlässigen Schutz vor Industriespionage, Abhörung, Stille SMS, Ortung, Handystrahlung, Partnerspionage sowie Fremdsteuerung (Foto, Audio, Video).

Derzeit ist die abhörsichere Handytasche verfügbar in den Größen SMALL und BIG, passend für alle gängigen Mobil- und Smartphones auf dem Markt. Es gibt sie in den unterschiedlichsten Ausführungen: Echt- oder Kunstleder in verschiedenen Farben und Kontrastnähten.



Quelle: Der STALIN


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top