Foto: pexel / pixabay (CC 0)
 1 Minute Lesezeit  137 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Das Bundeskriminalamt (BKA) hat offenbar große Probleme bei der Strafverfolgung von Islamisten und radikalen Salafisten im Internet. Eine Sprecherin bestätigte Recherchen von NDR 1 Welle Nord und "Schleswig-Holstein Magazin", wonach speziell gesicherte Datenträger, die die Islamisten nutzen, oft nicht geknackt werden können.

Warum stopfen nicht alle Klugen und Mutigen ihre Traumprojekte in Briefumschläge und reichen sie bei den Förderbehörden ein?
Foto: Jörg Peter Rademacher

Es geht nicht um Schönheit

"Eine Analyse der Daten ist häufig unmöglich und ein Tatnachweis erschwert", so eine Sprecherin des BKA. Gleiches gelte für verschlüsselte Kommunikation. "Dies alles schafft verfolgungsfreie Räume mit erheblichen Auswirkungen auf die Arbeit der Sicherheitsbehörden."

Im Gespräch mit dem NDR berichtet ein Computerexperte aus der Salafistenszene von speziellen Schulungen in diesem Milieu, die eine sichere Kommunikation untereinander ermöglichen sollen. Demnach arbeiten islamistische Programmierer auch an eigener Verschlüsselungssoftware. Zuletzt wurde im Internet das erste deutschsprachige Magazin aus islamistischen Kreisen veröffentlicht, das exakte Anleitungen für IT-Sicherheit gibt.



Quelle: NDR 1 Welle Nord und Schleswig-Holstein Magazin


#mehrMagazin
Schauspielerin bewegt sich "meistens in gebückter Haltung", lernt aber auch Texte von Beckett.
Foto: Stefan Brending / CC BY-SA 3.0 DE (via Wikimedia Commons)

Durch Corona so viel Zeit wie noch nie im Garten verbracht

Schauspielerin Dagmar Manzel (62) hat wegen der coronabedingten Einschränkungen des Kulturbetriebs so viel Zeit wie noch nie in ihrem Garten verbracht. "Es werden jetzt ja schon wieder Vorstellungen abgesagt, da...
Back To Top