Mittwoch, 08 Jul 2020
V.l.n.r.: Dr. Martin Sonnenschein (A.T. Kearney), Sabrina Badir (ETH Zuerich), Lian Willetts (University of Alberta), Shani Elitzur (Technion - Israel Institute of Technology), Dr. Luca Rossi (A.T. Kearney), Professor Carl-Henrik Heldin (Nobelstiftung)
V.l.n.r.: Dr. Martin Sonnenschein (A.T. Kearney), Sabrina Badir (ETH Zuerich), Lian Willetts (University of Alberta), Shani Elitzur (Technion - Israel Institute of Technology), Dr. Luca Rossi (A.T. Kearney), Professor Carl-Henrik Heldin (Nobelstiftung) Foto: obs/A.T. Kearney/Jan Voth
 2-3 Minuten Lesezeit  526 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

In jeweils 3 Minuten stellten gestern 100 Nachwuchswissenschaftler, Jungunternehmer und Innovatoren aus 44 Nationen beim Finale des Falling Walls Lab in Berlin ihre Forschungsprojekte, Ideen und Initiativen zur Lösung gesellschaftlichen Herausforderungen vor.

empty alt
Foto: tillburmann / CC0 (via Pixabay)

Diese Zeit gehört Dir

Drei junge Wissenschaftlerinnen liefern die besten Ideen

Jury-Sieger und Gewinner des Falling Walls Lab 2015 wurde Dr. Sabrina Badir von der ETH Zürich für die Entwicklung eines zuverlässigen und einfach bedienbaren Geräts, mit dessen Hilfe das Risiko einer Frühgeburt rechtzeitig erkannt wird und somit zeitnah entsprechende Therapien eingeleitet werden können.

Der zweite Preis ging an Dr. Lian Willetts von der University of Alberta. Sie präsentierte eine Methode, mit der mittels eines Tropfen Bluts Prostata-Krebs diagnostiziert werden kann. Lian und ihr Team entwickeln einen Bluttest, der auf der Basis eines Motilitäts-Indikators die Wahrscheinlichkeit von Metastasen prognostiziert.

Auf den dritten Platz wurde die Israelin Shani Elitzur vom Technion gewählt für ihr innovatives Konzept regenerativer Energie. Ihre Forschung befasst sich mit sicherer und auf Bedarf basierender Wasserstoffproduktion, die durch Aluminium-Wasser Reaktionen Speichermöglichkeiten elektrischer Energie anbietet.

Publikumsgewinner wurde das intelligente PiPillow des Ukrainers Oleksandr Shymanko. Dieses innovative Kissen misst Schlafqualität und Gesundheitswerte und erstellt einen personenspezifischen Aktivitätsplan.

Die Auswahl der Gewinner erfolgte durch eine hochkarätig besetzte Jury aus Wissenschaft und Wirtschaft unter der Leitung von Professor Carl-Henrik Heldin, Vorsitzender der Nobelstiftung, und Dr. Luca Rossi, Partner, Head of Europe, Middle East, and Africa bei A.T. Kearney. "Die Idee von Sabrina Badir überzeugte die Jury durch ihre sofortige praktische Umsetzbarkeit", so Professor Carl-Henrik Heldin, Vorsitzender der diesjährigen Falling Walls Lab Jury.

Die drei Gewinner des Falling Walls Lab präsentieren heute als "Falling Walls Young Innovators of the Year 2015" ihre Durchbrüche auf der internationalen Falling Walls Conference vor rund 700 Gästen.

Mehr als 1300 Nachwuchswissenschaftler haben sich dieses Jahr mit neuen Initiativen und Forschungsprojekten aus den Geistes- und Sozialwissenschaften sowie den Ingenieurs-, Wirtschafts- und Naturwissenschaften beim Falling Walls Lab beworben. "Seit seiner Gründung 2011 hat sich das Falling Walls Lab zu einer der wichtigsten interdisziplinären Plattformen für Nachwuchswissenschaftler und Innovatoren entwickelt", so Dr. Luca Rossi. "A.T. Kearney unterstützt das Falling Walls Lab jetzt im fünften Jahr und wir sind stolz, dass inzwischen ein weltweites Netzwerk von 500 A.T. Kearney Stipendiaten existiert, das mit seinen Ideen für neue Denkansätze und Durchbrüche steht."

Vor dem Finale fanden in diesem Jahr 34 internationale Vorentscheide in 28 Ländern statt, unter anderen an der Yale University, dem Technion - Israel Institute of Technology, der King Abdullah University of Science and Technology (Saudi-Arabien) und an der Universität Groningen (Niederlanden). "Als Global Partner des Falling Walls Lab freuen wir uns über die stetig wachsende Zahl an internationalen Falling Walls Labs, die es Nachwuchstalenten aus der ganzen Welt ermöglicht, sich über Grenzen und Disziplinen hinweg zu vernetzen und auszutauschen", sagt Prof. Dr. Peter Hofmann, Senior Vice President Global Product Development, Festo.

Ziel des Falling Walls Lab ist es, wissenschaftliche und unternehmerische Visionen voranzutreiben und den Austausch zwischen Nachwuchswissenschaftlern und Young Professionals über Fachgrenzen hinweg zu initiieren und zu fördern. Das Falling Walls Lab wird organisiert von der Falling Walls Foundation, mit Unterstützung der internationalen Unternehmensberatung A.T. Kearney (Founding Partner) und Festo (Global Partner).



Quelle: ots / DIE ZEIT


#mehrMagazin
Bislang hatte die Bundesregierung lediglich vermeldet, wie viele Tiere für Versuche genutzt oder zum Beispiel für den Zweck der Organentnahme getötet wurden.
Foto: Nature_Blossom

Millionen Versuchstiere in Forschungseinrichtungen nicht benötigt und getötet

In deutschen Forschungseinrichtungen werden Millionen Tiere gezüchtet, dann aber ohne weitere wissenschaftliche Verwendung getötet. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) unter Berufung...
Der Erfolg der App hängt davon ab, wie viele Menschen bereit sind, diese aktiv zu nutzen.
Foto: App Screenshot

Corona-Warn-App: Auf das Vertrauen kommt es an

Die Lage sei "dynamisch", sagte Gesundheitsminister Jens Spahn zu Beginn der rasanten Corona-Ausbreitung in Deutschland in fast jedes Mikrophon, vor das er trat. Manchmal sagte er: "sehr, sehr...
Zugleich forderte die CSU-Politikerin mehr Tempo bei der App-Einführung und räumte Kommunikationsfehler der Regierung ein.
Foto: BMVI.de / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Digitalstaatsministerin weist Grünen-Forderung nach Datenschutzgesetz für Corona-App zurück

Digitalstaatsministerin Dorothee Bär (CSU) hat die Forderung der Grünen nach einem Datenschutzgesetz für die geplante Corona-App als abwegig zurückgewiesen: "Wir haben in Europa und in Deutschland...
Wenn die angezeigten Bewertungen gar nicht von echten Nutzern stammen, inhaltlich beeinflusst sind oder durch die Portale verzerrend gefiltert werden, können Verbraucher getäuscht.
Foto: Julie McMurry

Unseriöse Nutzerbewertungen: Bundeskartellamt fordert mehr Verantwortung der Internetportale

Das Bundeskartellamt fordert von Internetportalen, dass sie mehr Verantwortung für die von ihnen dargestellten Nutzerbewertungen übernehmen. Das ist das vorläufige Ergebnis einer Sektoruntersuchung...
Die schlechte Nachricht aber ist: Noch ist diese Lösung mehr Baustelle als Baustein.
Foto: Gerd Altmann

Anti-Corona-App - Bisherigen Ansätzen Verspielen Vertrauen

Es ist Mitte April, am Beginn des dritten Jahrzehnts im 21. Jahrhundert. Einige Gesundheitsämter im Land faxen ihre Daten über lokale Infektionszahlen und den Virusverlauf an das...
Volker Herres
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

ARD-Programmdirektor Herres: Wegen Corona-Krise "große Lücken" im TV-Programm

ARD-Programmdirektor Volker Herres (62) sieht "große Lücken im Programm", sollten die derzeitigen strengen Regeln des Gesundheitsschutzes weiter fortbestehen. "Ein großflächiges Vorziehen von...
Die Reiselust scheint den Bundesbürgern trotz allem erstmal nicht grundlegend abhanden gekommen zu sein.
Foto: Michael Siebert

Die Reise geht ins nahe Woanders

Hurra, es kann wieder losgehen. Mallorca hat die ersten Fuhren deutscher Urlauber empfangen. Wir können allmählich zurück ans Meer, an warme Strände. Das beschränkt sich noch weitgehend auf Europa,...
Back To Top