Alexander Stubb
Alexander Stubb Foto: Estonian Foreign Ministry / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  209 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Im EU-Streit um die Flüchtlingspolitik erhält Bundeskanzlerin Angela Merkel Rückendeckung aus Finnland: "Sie hat unsere volle Unterstützung. Hundertprozentig. Sie ist eine wahre Europäerin, und sie hat eine sehr schwierige Situation gut gemanagt", sagte der finnische Finanzminister Alexander Stubb dem Wirtschaftsmagazin 'Capital' (Ausgabe 4/2016; EVT 17. März).

Es gebe für das Problem keine nationalen, sondern nur europäische Lösungen, für die sich Angela Merkel und Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble einsetzten. "Sie brauchen alle Unterstützung, die sie kriegen können. Finnland steht klar an ihrer Seite", so Stubb weiter.

In Helsinki regiert seit 2015 eine Mitte-Rechts-Koalition unter Führung der Zentrumspartei. Ihr gehören außerdem Stubbs liberale Sammlungspartei sowie die Nationalisten der Partei "Die Finnen" an. Alexander Stubb war in früheren Regierungen bereits Außenminister und Ministerpräsident Finnlands.

In Relation zur Einwohnerzahl nimmt Finnland die vierthöchste Zahl von Flüchtlingen in der EU auf. Stubb sieht darin eine große Chance, die demographische Alterung und die Wachstumsschwäche des Landes abzumildern. Zugleich fordert er, den Zuwandernden schnell klare Zukunftsperspektiven zu geben. "Wir sollten die Anträge der Asylsuchenden zügig prüfen. Und diejenigen, die einen legitimen Bleibeanspruch haben, sollten dann durch Bildung, Arbeit und Spracherwerb schnell integriert werden. Diejenigen, die keinen legitimen Anspruch haben, schickt man nach Hause", so Stubb gegenüber 'Capital'.



Quelle: ots/Capital, G+J Wirtschaftsmedien


#mehrNachrichten
Bislang verfestigen die jüngsten Konjunkturindikatoren das Bild einer zweigeteilten deutschen Wirtschaft.
Foto: Cameron Venti

Achterbahn Konjunktur

Bergauf, bergab, dann geht es in die eine Richtung, gefolgt von der Kurve in die entgegengesetzte. Einer solchen Achterbahnfahrt gleicht die Konjunkturbetrachtung, seit sich das Coronavirus von...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Back To Top