#zeitfokus.

Mittwoch, 27 Mai 2020
Omid Nouripour
Omid Nouripour Foto: Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)
 1-2 Minuten Lesezeit  333 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Vor dem Gipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der EU und der Arabischen Liga fordern die Grünen, europäische Finanzhilfen künftig stärker von guter Regierungsführung abhängig zu machen. Im Gespräch mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" sagte der außenpolitische Sprecher Omid Nouripour: "Wenn Geld in korrupte und autoritäre Strukturen fließt, stärkt es jene Machthaber, die ihre Macht auf Kosten von Bürgerrechten und Demokratie ausbauen. Die jetzige Politik der EU gegenüber den arabischen Staaten jenseits des Mittelmeeres trägt zur Restauration jener Strukturen bei, die im Arabischen Frühling erst zum Aufstand der Menschen geführt haben. Europas Politik des Schweigens muss endlich ein Ende haben".

empty alt
Foto: tschoof / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Alarmruf für Berlin

Als Beispiel nannte Nouripour Gipfel-Gastgeber Ägypten. "Die dort bevorstehende Verfassungsänderung weitet die Macht von Präsident Al-Sisi deutlich aus und untergräbt die Demokratie endgültig. Die Lage der Bürger- und Menschenrechte in Ägypten ist heute schlimmer als vor dem Arabischen Frühling unter Präsident Mubarak. 60.000 politische Gefangene sitzen dort in Haft. Und die EU schweigt dazu, weil Ägypten ihr als Torwächter dient und Flüchtlinge aus Afrika vom Leib hält", kritisierte der Grünen-Politiker: "Europa muss endlich aus der Flüchtlingshypnose aufwachen".

Vom Treffen der Staats- und Regierungschef der EU und der Arabischen Liga erwartet Nouripour nicht viel. "Es wird ein paar schöne Bilder geben, mit denen Autokraten ihre Hände in Unschuld waschen können". Es sei jedoch gut, miteinander im Gespräch zu bleiben. Europa benötige endlich "einen langfristigen politischen Ansatz zur sozialen und ökonomischen Verbesserung der Lage in den arabischen Staaten, wenn es neue Flüchtlingsbewegungen verhindern will". Dazu gehöre es auch, die Korruptionsbekämpfung und die Wahrung der Menschenrechte viel stärker in den Mittelpunkt zu rücken. Auffanglager, wie sie sich die Europäer in Nordafrika vorstellen, damit Migranten von dort Ayslanträge stellen können, hält Nouripour für wenig realistisch. "Ich sehe bisher kein Land, dass bei den Sammellagern mitmachen will. Tunesien zum Beispiel hat daran auch gar kein Interesse, weil sie dort wissen, dass ein exterritoriales Auffanglager der Europäer im Land Migranten anziehen würde, von denen viele in den jeweiligen Orten bleiben würden."



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Es sollte jedem Einzelnen zu denken geben, welche unheilvolle Allianz sich bundesweit bei sogenannten Hygiene- und Querdenkerdemos zusammenfindet.
Foto: UN COVID-19 Response

Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretiker

Es gibt eine Vielzahl nachvollziehbarer Gründe, Kritik an der Anti-Corona-Krisenpolitik von Bund und Ländern zu üben. Familien, die sich bei der Doppelbelastung von Arbeit und Kinderbetreuung vom...
Lars Klingbeil
Foto: SPD Schleswig-Holstein / CC BY 2.0 (via Flickr)

SPD in Wahlkampfvorbereitung

Die SPD fährt im Schatten der Corona-Krise ihre Wahlkampfvorbereitung hoch und geht dabei einen neuen Weg: "Mit Blick auf die Bundestagswahl starten wir ein neues Format. Ich organisiere für die...
Unter-den-Linden, Berlin, 3. Juni 1945
Foto: No 5 Army Film & Photographic Unit, Hewitt (Sgt) / Gemeinfrei (via Wikimedia Commons)

Die Grenzen der Befreiung

Der 8. Mai war ein Tag der Befreiung: Das ist die Kernaussage in Richard von Weizsäckers großer Rede zum 40. Jahrestag des Kriegsendes in Europa 1985. Auch heute, 75 Jahre nach der deutschen...
Scheuer will die erst Ende April eingeführten einmonatigen Fahrverbote bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von 21 Stundenkilometern innerorts und 26 Stundenkilometern außerorts wiederaufheben.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Grüne wollen Scheuers Rolle rückwärts beim Strafkatalog stoppen

Die Grünen wollen die von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geplante Rücknahme von härtere Strafen für Temposünder im Bundesrat verhindern. Das ergibt eine Umfrage der "Neuen Osnabrücker...
Christian Lindner
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

FDP-Chef Lindner gehen Lockerungen nicht schnell und weit genug

FDP-Parteichef Christian Lindner gehen die angekündigten Lockerungen in der Corona-Krise nicht schnell und nicht weit genug. "Es wäre jetzt richtig, ohne falsche Zögerlichkeit alle Beschränkungen zu...
Es gibt am Aktienmarkt auch etliche Unternehmen, die von Corona profitieren.
Foto: 272447 / CC0 (via Pixabay)

Wer von Corona profitiert

Warren Buffett hat jüngst die Reißleine gezogen und sich bei seinem Investmentvehikel Berkshire Hathaway von den Anteilen an allen vier großen US-Airlines getrennt. Das Engagement sei ein "Fehler"...
Mehr als viereinhalb Jahre nach der von US-Umweltbehörden erzwungenen Veröffentlichung der Tricksereien ist das BGH-Urteil eine Backpfeife, mit der die Wolfsburger aber leben können.
Foto: Julian Hochgesang

Backpfeife

Höchstrichterlich ist nun entschieden, dass Volkswagen in Deutschland Besitzern von Dieselfahrzeugen mit unzulässiger Abschalteinrichtung zur Verbesserung von Abgaswerten auf dem Prüfstand...
Back To Top