#zeitfokus.

Mittwoch, 27 Mai 2020
Daniel Günther
Daniel Günther Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 via Wikimedia
 1 Minute Lesezeit  170 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Im Streit um den Familiennachzug von Flüchtlingen sieht der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Daniel Günther (CDU) in den kommenden Koalitionsverhandlungen mit der SPD Verhandlungsspielraum.

empty alt
Foto: donterase / CC0 (via Pixabay)

Rechte Bürgerwehren: Regierung sieht Terrorpotenzial

„Es ist besser Familien zusammenzuführen, weil es der Integration in unserem Land hilft“, sagte er am Dienstagnachmittag im NDR Fernsehen in der Sendung „NDR Aktuell“. Gerade als christliche Partei habe die CDU ein Interesse an der Zusammenführung von Familien. Den Kompromiss, der während der Sondierungsgespräche zwischen Union, FDP und Grünen vergangenes Jahr zu dem Thema gefunden wurde, bezeichnete er als besser, als das Ergebnis des jetzigen Sondierungspapiers zwischen Union und SPD. Er sehe durchaus Verhandlungsspielraum, was die kommenden Koalitionsverhandlungen mit der SPD betrifft.

Das Sondierungspapier sei eine Grundlage, auf deren Basis verhandelt werden müsse. „Was nicht gehen kann, ist, dass die SPD sich jetzt ein paar Punkte raussucht und sagt, da muss jetzt die Union nachgeben.“ Auf beiden Seiten müsse es Kompromissbereitschaft geben. „Es sollte uns leiten, dass wir jetzt nur noch Punkte reinnehmen, die das Leben der Menschen in Deutschland besser machen“, so Günther.



Quelle: NDR


#mehrNachrichten
Die Zeit wird zeigen, ob dieser Grenzwert klug gewählt war.
Foto: Gerd Altmann

Grenzwert für neue Corona-Infektionen

Die von vielen ersehnten neuen, alten Freiheiten sind an eine Zahl geknüpft: Gibt es in einem Landkreis in sieben Tagen mehr als 50 neue Corona-Infektionen pro 100.000 Menschen, muss die Notbremse...
Seine Chancen auf den CDU-Vorsitz will Armin Laschet derzeit nicht bewerten.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Parteitaktisches Kalkulieren: Alle Rechte wieder in Kraft setzen

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat für einen differenzierten Blick auf die gegenwärtigen Corona-Proteste geworben. In einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung"...
Es sollte jedem Einzelnen zu denken geben, welche unheilvolle Allianz sich bundesweit bei sogenannten Hygiene- und Querdenkerdemos zusammenfindet.
Foto: UN COVID-19 Response

Corona-Leugnern und Verschwörungstheoretiker

Es gibt eine Vielzahl nachvollziehbarer Gründe, Kritik an der Anti-Corona-Krisenpolitik von Bund und Ländern zu üben. Familien, die sich bei der Doppelbelastung von Arbeit und Kinderbetreuung vom...
Der BND darf spionieren. Das haben die Richter des Ersten Senats deutlich klar gestellt.
Foto: stux / CC0 (via Pixabay)

Urteil zum BND-Gesetz

Dass das Bundesverfassungsgericht mit seinem Urteil diese Woche eine echte Kontrolle des Bundesnachrichtendienstes verfügt hat, passt vielen nicht in den Kram. Wieder einmal betrete Deutschland...
Scheuer will die erst Ende April eingeführten einmonatigen Fahrverbote bei Geschwindigkeitsüberschreitungen von 21 Stundenkilometern innerorts und 26 Stundenkilometern außerorts wiederaufheben.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Grüne wollen Scheuers Rolle rückwärts beim Strafkatalog stoppen

Die Grünen wollen die von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) geplante Rücknahme von härtere Strafen für Temposünder im Bundesrat verhindern. Das ergibt eine Umfrage der "Neuen Osnabrücker...
Mindestpreise wären allerdings "nur eine Art Schamgrenze, damit tierische Produkte nicht unterhalb der Produktionskosten der Landwirte verkauft werden".
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Habeck verteidigt Forderung nach höheren Fleischpreisen

Grünen-Chef Robert Habeck hat seine Forderung nach höheren Fleischpreisen gegen Kritik verteidigt. Supermärkte entwerteten mit Dumpingpreisen für Fleisch oder Milch die Arbeit der Bauern und...
Christian Lindner
Foto: Heinrich-Böll-Stiftung / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

FDP-Chef Lindner gehen Lockerungen nicht schnell und weit genug

FDP-Parteichef Christian Lindner gehen die angekündigten Lockerungen in der Corona-Krise nicht schnell und nicht weit genug. "Es wäre jetzt richtig, ohne falsche Zögerlichkeit alle Beschränkungen zu...
Back To Top