Annalena Baerbock und Robert Habeck
Annalena Baerbock und Robert Habeck Foto: Dominik Butzmann / BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN
 1-2 Minuten Lesezeit  323 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Parteienforscher sehen die Grünen nach den Erfolgen bei den Wahlen in Europa und Bremen mit Chancen auf die Kanzlerschaft. "Sie haben den zweiten Platz nicht nur im Blick, sie sind bereits die zweite Kraft im Land und damit werden sie ernsthaft um die Kanzlerschaft kämpfen", sagte Albrecht von Lucke, Politikwissenschaftler von den "Blättern für deutsche und internationale Politik", der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Politologe Oskar Niedermayer von der Freien Universität Berlin sagte: "Bei Neuwahlen wäre die Ökopartei die einzige, die profitieren würde - dann müsste man ernsthaft über einen potenziellen grünen Kanzler oder eine Kanzlerin nachdenken."

"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Von Lucke hält einen Bruch der Großen Koalition und damit Neuwahlen im Herbst für möglich: "Spätestens nach den absehbar desaströsen Ergebnissen bei den Wahlen im Osten kann der Druck so groß werden, dass die SPD die Groko verlassen muss, weil die Basis sonst rebelliert", sagte der Wissenschaftler und Redakteur. Die SPD sei "personell und inhaltlich so ausgehöhlt, dass sie eine langjährige Aufbauphase ohne Regierungsbeteiligung braucht". Mit einem sofortigen Platzen von Schwarz-Rot rechnet er nicht. "Union und SPD klammern sich momentan wie zwei Ertrinkende aneinander", sagte er.

Niedermayer warnte Union und SPD vor einem Groko-Aus: "Ein Wahlkampf würde die Spaltung im Land noch vergrößern und die Bundesrepublik politisch lähmen - und das in einer Zeit enormer internationaler Herausforderungen, in der Berlin unbedingt handlungsfähig sein muss", sagte der Politikwissenschaftler. Überdies sei "in beiden Parteien niemand zu erkennen, der das Ruder übernehmen und den Vertrauensverlust wettmachen könnte."

Andrea Nahles kann sich laut Lucke vorerst an der Spitze der SPD und ihrer Bundestagsfraktion halten, weil sie keine ernsthafte Konkurrenz habe. "Andrea Nahles wäre längst Geschichte, wenn es jemanden gäbe, der die Partei führen könnte und wollte", sagte er der NOZ. Allerdings seien "die Verwerfungen in der SPD so groß und der Unwille an der Großen Koalition so maximal, dass es gut möglich ist, dass die SPD-Führungsriege die Wahlen im Osten nicht mehr übersteht", fügte er hinzu.



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung
#mehrNachrichten
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Bislang verfestigen die jüngsten Konjunkturindikatoren das Bild einer zweigeteilten deutschen Wirtschaft.
Foto: Cameron Venti

Achterbahn Konjunktur

Bergauf, bergab, dann geht es in die eine Richtung, gefolgt von der Kurve in die entgegengesetzte. Einer solchen Achterbahnfahrt gleicht die Konjunkturbetrachtung, seit sich das Coronavirus von...
"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat den umstrittenen Tübinger Bürgermeister Boris Palmer gegen den Vorwurf in Schutz genommen, ein Rassist zu sein. Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker...
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

Erst Apple, nun Amazon: Erneut erleiden Europas Wettbewerbshüter eine krachende Niederlage vor Gericht. Weil die Konzerne mehr als zweifelhafte Steuerdeals mit Irland und Luxemburg ausgehandelt...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Back To Top