Projekt von europäischer Strahlkraft und regionaler Wirkung vorgestellt

Foto: Amt für regionale Landesentwicklung Braunschweig

Politik
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Am gestrigen Donnerstag (22.1.2015) kamen die Landrätin und Landräte der südniedersächsischen Landkreise sowie die benannten Vertreter und Vertreterinnen für die südniedersächsischen Städte und Gemeinden mit den beiden Landesbeauftragten Karin Beckmann (Leine-Weser) und Matthias Wunderling-Weilbier (Braunschweig) zum ersten Treffen in die-sem Jahr zusammen. Landrat Brych begrüßte den Steuerungsausschuss im Kreishaus Goslar.

Diesmal standen Projekte im Mittelpunkt der Sitzung. Herr Prof. Daniel Goldmann von der TU Clausthal stellte das „Sekundärrohstoffzentrum zum Recycling von Metallen seltener Erden“ vor. Vier starke Partner aus dem Harz (Recyclex GmbH, der H.C.Starck GmbH, der TU Clausthal und der CUTEC Institut GmbH) sind am größten Ressourcennetzwerks Europas, der Knowledge and Innovation Community „RawMatTERS“ beteiligt. Über das Sekundärrohstoffzentrum sollen neue Verfahren und Produkte für das Recycling und die Substitution von Rohstoffen entwi-ckelt werden. Hierbei nutzen die Beteiligten die Chance ein europäisches „Silicon Valley des Recyclings“ zu schaffen. Südniedersachsen bildet darin das Kerngebiet. 350 neue industrielle Arbeitsplätze sollen entstehen und auch mittelständische Unternehmen der Region sollen Entwicklungs-impulse nutzen können. Der Landesbeauftragte Wunderling-Weilbier sag-te die Unterstützung des Projektes durch das Projektbüro und das Amt für Regionale Landesentwicklung zu.

Über den Steuerungsausschuss Südniedersachsen sind die Hauptver-waltungsbeamten/innen der Landkreise, Städte und Gemeinden bei allen Projekten des Südniedersachsenprogramms eingebunden. Dieser wird die beiden Landesbeauftragten dabei unterstützen, regional bedeutsame Projekte zu identifizieren und Projektvorschläge zu bewerten.

Projektbüro Südniedersachsen:

Zur Umsetzung des Südniedersachsenprogramms wurde ein „Projektbü-ro Südniedersachsen“ eingerichtet. Hier arbeiten MitarbeiterInnen aus den Landkreisen Göttingen, Goslar, Holzminden, Northeim und Osterode am Harz sowie der Stadt Göttingen und des Landes zusammen, um die Re-gion zu unterstützen. Das Projektbüro hat die Funktion einer regionalen Entwicklungsagentur mit folgenden Aufgaben: Anregen, aufgreifen und gemeinsames Weiterentwickeln von konkreten Projekten und Projektan-trägen aus der Region. Dabei geht es insbesondere um regional beson-ders bedeutsame und kreisübergreifende Projekte, die entsprechende Entwicklungsimpulse setzen. Zudem unterstützt es die regionalen Akteure in der Weiterentwicklung ihrer Kooperationskultur, arbeitet dabei mit bestehenden Netzwerken der regionalen Akteure zusammen und sucht nach Möglichkeiten der Förde-rung für Projekte im Südniedersachsenprogramm.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Amt für regionale Landesentwicklung
- Projektbüro Südniedersachsen -
Dr. Ulrike Witt
Tel.: +49 551 5074-113
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Politik (Top 10/365)

  • Respekt-Rente Teuer, nicht treffsicher, ungerecht
    Montag, 04. Februar 2019

    Mit seiner „Respekt-Rente“ plant Bundesarbeitsminister Hubertus Heil, niedrige Rentenansprüche großzügig aufzustocken. Allerdings soll nicht geprüft werden, wer überhaupt bedürftig ist – das dürfte...

  • Mehr Geld für alle
    Freitag, 21. Dezember 2018

    Alles neu macht 2019: Zum Jahreswechsel gleicht die Große Koalition die kalte Progression aus, senkt den Beitrag zur Arbeitslosenversicherung und hebt den Beitrag zur Pflegeversicherung an....

  • Poggenburg-Rückzug "Erschütterung" für "rechtsradikale Formation um Höcke"
    Freitag, 11. Januar 2019

    Der Parteien- und Extremismus-Forscher Hans-Joachim Funke sieht die AfD durch den Rückzug von André Poggenburg geschwächt. Poggenburg habe mehrere Jahre mit Björn Höcke und Andreas Kalbitz "in der...

  • Keine Regulierung von Amazon, Google & Co. um jeden Preis
    Donnerstag, 29. November 2018

    Digitale Plattformen wie Facebook, Airbnb und Amazon haben eine große Marktmacht und bieten ihren Nutzern kaum Transparenz. Heute berät der Rat der Europäischen Union, ob und in welchem Ausmaß die...

  • "Starke-Familien-Gesetz": Schwache SPD
    Mittwoch, 09. Januar 2019

    In dieser Legislaturperiode ist die SPD besonders bemüht, ihren Gesetzesvorhaben Namen zu geben, mit denen die Menschen etwas Positives verbinden. Nach dem »Familienentlastungsgesetz« und dem...

  • Seehofer verstärkt die Probleme
    Freitag, 07. September 2018

    Das Talent zum pointierten Formulieren ist grundsätzlich ein Segen. Doch wird die Botschaft zu schlicht, entfaltet sie böse Wirkung. Politprofi Horst Seehofer weiß das. Doch "ups" - nun hat er es...

  • Linken-Innenexpertin unterstellt Seehofer Verschleierung im Fall Ben Ammar
    Donnerstag, 28. Februar 2019

    Die Linken-Innenexpertin Martina Renner wirft Innenminister Horst Seehofer im Fall des nach Tunesien abgeschobenen mutmaßlichen Anis Amri Komplizen Bilel Ben Ammar Verschleierung vor. "Es scheint...

  • Stegner hält Verfassungsschutzpräsident Maaßen für nicht mehr tragbar
    Freitag, 07. September 2018

    SPD-Parteivize Ralf Stegner hält Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen nach dessen jüngsten Äußerungen für nicht mehr tragbar. Maaßen hatte die Echtheit eines Videos bezweifelt, das die...

  • Respekt-Rente: 3,2 Millionen Rentner und Rentnerinnen gehen leer aus
    Donnerstag, 14. Februar 2019

    Rund 2,8 Millionen Menschen würden von der SPD-Respekt-Rente profitieren. Allerdings würden 3,2 Millionen Menschen keine Aufstockung erhalten, auch wenn sie zeitlebens unterdurchschnittlich verdient haben –...

  • Organspende: Ein Ringen um die gefühlte Freiheit
    Mittwoch, 05. September 2018

    Gesundheitsminister Jens Spahn möchte gerne jeden zum Organspender machen – wer dagegen ist, muss aktiv widersprechen. Der Vorschlag hat viel Kritik ausgelöst, die Gegner fühlen sich in ihrer...