Freitag, 14 Aug 2020
Foto: cegoh / pixabay (CC)
 1 Minute Lesezeit  189 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Hannover (ots) - Die von Bund und Ländern vereinbarten Sonderpakete zur Unterbringung von Flüchtlingen in Deutschland und zur Schaffung zusätzlichen preiswerten Wohnraums reichen nach Auffassung der deutschen Bauindustrie bei weitem nicht aus.

Donald Trump und Barack Obama
Foto: U.S. Air Force Staff Sgt. Marianique Santos / Public Domain (via Wikimedia Commons)

Obamas Politik ist für Trumps Aufstieg mitverantwortlich

In einem Interview mit dem Redaktionsnetzwerk Deutschland, dem mehr als 30 Tageszeitungen angehören, sagte der Hauptgeschäftsführer des Verbandes, Michael Knipper, jährlich gebe es einen Bedarf von 350 000 bis 400 000 Wohneinheiten. "Um dem nunmehr deutlich gestiegenen Bedarf nach preisgünstigem Wohnraum nachkommen zu können, müssen etliche Standards, wie Energieeinspar- oder Schallschutzauflagen, auf den Prüfstand." Das "punktuelle Aussetzen" der Energieeinsparverordnung, wie Bundesbauministerin Barbara Hendricks (SPD) erwäge, "reicht aus unserer Sicht nicht aus".

Preiswerter Wohnraum werde von vielen Bevölkerungsgruppen vor allem in den Ballungszentren nachgefragt. Knipper warnte davor, "nur das berechtigte Interesse der Flüchtlinge" zu sehen, "auch der heimischen Bevölkerung muss preiswerter Wohnraum zur Verfügung stehen". Die Kommunen forderte die Bauwirtschaft auf, neben der Verkürzung der Planungs- und Genehmigungsverfahren bei der Umsetzung des Programms "verstärkt auf industrielle Bauweisen zurückzugreifen". Statt in Unikaten zu denken, könnten Prototypen entwickelt werden, die dann deutschlandweit in Serie umgesetzt werden könnten. "Dadurch kann man sich auch aufwendige Genehmigungsverfahren ersparen", regte Knipper an.



Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland


#mehrNachrichten
Klöckner betonte: "Bisher war das Vorgehen der Länder hier unterschiedlich - das hat zu verständlichem Unmut bei den Landwirten geführt."
Foto: Lothar Spurzem / CC BY-SA 2.0 DE (via Wikimedia Commons)

Streit um Düngeregeln: Klöckner will Ausweisung roter Gebiete bundesweit vereinheitlichen

Das Bundeslandwirtschaftsministerium will die Ausweisung roter Gebiete, in denen Bauern zum Grundwasserschutz weniger düngen dürfen, bundesweit vereinheitlichen. Das berichtet die "Neue Osnabrücker...
Insbesondere Alleinerziehende fühlten sich vielfach im Stich gelassen.
Foto: PDPics

Zusammenhalt in der Corona-Krise - Der Staat muss mehr tun

Der Sozialverband VdK Deutschland fordert mit Blick auf die Corona-Krise weitere Schritte, um den Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland zu sichern. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der...
Die Betroffenen müssen Deutschland verlassen und dürfen nicht wieder einreisen. Kommen sie der Aufforderung nicht nach, kann eine Abschiebung folgen.
Foto: Ahmad Ardity

Zahl der Ausweisungen von Ausländern drastisch gestiegen

Die Zahl der Ausweisungen ist im vergangenen Jahr drastisch gestiegen. Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf Anfrage der Linken-Fraktion...
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Tui hat durch Covid-19 in allen Geschäftsfeldern vernichtende Schläge erhalten.
Foto: Bernhard Post

Kontrastprogramm

Die Gegensätze können augenscheinlich kaum größer sein: Während der Touristikriese Tui offenbar völlig unsicher ist, wohin die Reise noch geht, nimmt das kalifornische Start-up Airbnb in bewegten...
Wirecard ist zum Zockerpapier verkommen, das mit solider Anlage nichts mehr zu tun hat.
Foto: Thomas Schulz / CC BY 2.0 (via Flickr)

Neue DAX-Regeln - Nur ein erster Schritt

Am Montag, dem 24. August, wird der Dax endlich Wirecard-frei sein. Denn nach der von der Deutschen Börse beschlossenen Regeländerung werden Aktien insolventer Unternehmen künftig umgehend aus den...
Es kann also durchaus sein, dass sich Wladimir Putin mit dem Druck auf seine Forschungseinrichtungen und der vermeintlichen Spitzenleistung überhaupt keinen Gefallen getan hat.
Foto: Дмитрий Осипенко

Mit Impfung an die Weltspitze?

Und es gewinnt: Russland! In der aktuellen Covid-19-Pandemie hat sich ein Außenseiter nach vorn geschoben. Unter den mehr als 170 Projekten weltweit, in denen nach einem Impfstoff gegen das...
Back To Top