U18-Wahl: Kinder und Jugendliche wählen Europa

Foto: Aurica Dina Kyra Lotzkat / CC0 (via Pixabay)

Politik
Typographie
  • kleiner klein Standard groß größer
  • Standard Helvetica Segoe Georgia Times

Kinder und Jugendliche sind politisch. Sie organisieren gerade Wahlen für Gleichaltrige und mit Gleichaltrigen: Die Kinder- und Jugendwahl U18 steuert auf einen Teilnahmerekord bei den Europawahlen zu.

Kinder und Jugendliche unter 18 gehen am 17. Mai, genau neun Tage vor der Europawahl, an die Urnen. Derzeit melden sie bundesweit Wahllokale an. Aktuell sind es knapp 700. In den letzten Tagen vor der Wahl kommen erfahrungsgemäß noch viele Wahllokale dazu. Zur Europawahl 2019 sieht es nach einem neuen Rekord aus, denn im Mai 2014 konnten Kinder und Jugendliche nur in 410 Wahllokalen ihre Stimme abgeben, knapp 37.000 nutzten die Gelegenheit.

Mit U18 rücken Kinder und Jugendliche selbst ihre Fragen und Wünsche ins Zentrum des öffentlichen Interesses. Sie organisieren Diskussionen mit Politiker*innen, stellen Material übers Wählen und über Programme der Parteien zusammen. Sie machen - mit Unterstützung von Jugendleiter*innen - konkret politische Bildung. Im besten Fall wirkt U18 damit in zwei Richtungen: Junge Menschen beschäftigen sich mit Politik und sie bringen ihre Herzensthemen in die Politik ein!

Die große Beteiligung zur Europawahl spiegelt das Interesse an Politik. Sie bedeutet zugleich, dass Kinder und Jugendliche sich für Europa ins Zeug legen. Sie wollen zum Beispiel einen wirksamen Umwelt-, Natur- und Tierschutz über nationale Grenzen hinweg. Sie wollen nicht nur am Freitag ihre Zukunft und die des Planeten retten.

Sie wollen ein gerechtes Europa, mehr Solidarität und mehr Humanität an den Außengrenzen. Sie wollen keine Grenzen in Europa und offene Grenzen für Menschen, die in Not sind. Mit dem Engagement für U18 und der Teilnahme an der Wahl am 17. Mai zeigen sie außerdem: Sie gestalten Demokratie mit und stärken sie dadurch.

Damit Kinder und Jugendliche das können, organisieren und tragen die U18-Initiative das Deutsche Kinderhilfswerk, der Deutsche Bundesjugendring, die Landesjugendringe, viele Jugendverbänden und das Berliner U18-Netzwerk. Die Europawahl 2019 koordiniert der Deutsche Bundesjugendring wie bereits bei der Bundestagswahl 2017.

Gefördert wird U18 zur Europawahl durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend sowie die Bundeszentrale für Politische Bildung.

Eine Übersicht aller Wahllokale:

https://www.u18.org/europawahl-2019/wahllokale/wahllokale-deutschland



Quelle: Deutscher Bundesjugendring/u18.org

Politik (Top 10)