Freitag, 14 Aug 2020
Friedrich Merz
Friedrich Merz Foto: U.S. Consulate General Munich / Public Domain (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  332 Worte im Text  vor 290 Tagen

Nur Stunden nach der CDU-Wahlschlappe in Thüringen hielt es der Sauerländer Friedrich Merz nicht mehr aus. "So darf es nicht weitergehen", ließ er wie Donald Trump per Twitter wissen. Die Arbeit der Bundesregierung sei "grottenschlecht". Ziel seiner Attacke war nicht allein CDU-Chefin Kramp-Karrenbauer, sondern besonders auch die Kanzlerin.

Nie zuvor gab es so wenig Führung aus dem Weißen Haus. In diese Lücke stößt Joe Biden.
Foto: Gage Skidmore / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Der Schattenpräsident

Man erinnere sich: Als AKK im Dezember 2018 den Parteivorsitz von Angela Merkel übernahm, da versprach der knapp unterlegene Friedrich Merz noch Solidarität mit der neuen Chefin, und auch Merkel lobte er in höchsten Tönen. Schon damals zweifelten nicht wenige an den warmen Worten des mit allen Wassern gewaschenen Konservativen aus Brilon. Gleich nach der Europawahl im Mai griff er Merkels Klimapolitik an. Tatsächlich ist der Unmut in der Partei groß. Merz weiß nicht nur CDU-Mittelständler und Junge Union hinter sich, die Werte-Union sowieso. Sie alle eint die grundsätzliche Kritik am offenen Kurs von CDU und Kanzlerin.

Aktuell geht es um den Umgang mit den Linken, aber auch um den mit der AfD. Dennoch ist noch lange nicht ausgemacht, dass Merz' Brachialangriff über die sozialen Medien und Bild-Zeitung wirklich gut bei allen Christdemokraten ankommt. Wer als Parteifreund die Kanzlerin öffentlich beschimpft, der muss konsequent sein und sagen, dass er es besser machen will. Will heißen: Merz muss auf dem CDU-Parteitag im November noch einmal seinen Hut in den Ring werfen. Dann gilt's: Gewinnt er, hat die CDU einen neuen Kanzlerkandidaten und die GroKo wohl ein Ende. Verliert Merz allerdings erneut, dann ist er zunächst einmal kaltgestellt.

Freuen dürfte das gewiss NRW-Ministerpräsident Armin Laschet, der schon seit Monaten von der Kanzlerkandidatur träumt. Offene Merkel-Kritik ist seine Sache nicht, gleichwohl zweifelte er öffentlich an den Fähigkeiten von AKK, aber ohne Schaum vor dem Mund. Wo Merz den Hammer rausholt, nimmt Laschet das leichte Florett. Thüringen hat der CDU gezeigt, dass sie die Führungsfrage nicht mehr lange vertagen kann. Und damit steht die CDU nicht anders da als die SPD.



Quelle: ots/Neue Ruhr Zeitung / Neue Rhein Zeitung
#mehrNachrichten
"Es ist keine Option, nichts zu tun und wegzuschauen", sagte Asselborn nach der dritten blutigen Protestnacht in Minsk.
Foto: EU2017EE Estonian Presidency / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Luxemburgs Außenminister fordert von EU mehr "Druck auf Lukaschenko"

Vor der für Freitag geplanten außerplanmäßigen Videokonferenz der EU-Außenminister hat Luxemburgs Chefdiplomat Jean Asselborn eine deutliche Reaktion der EU angesichts des umstrittenen Wahlsiegs des...
Die Bundesregierung hat Angst vor der Macht der Kommunen.
Foto: Michael Lucan / CC-BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Seehofers Blockaden

Horst Seehofer hat Berlin nun offiziell das dort beschlossene Landesaufnahmeprogramm für 300 notleidende Geflüchtete, die in griechischen Elendslagern festsitzen, verboten. Der Mann, der Kreuze in...
Insbesondere Alleinerziehende fühlten sich vielfach im Stich gelassen.
Foto: PDPics

Zusammenhalt in der Corona-Krise - Der Staat muss mehr tun

Der Sozialverband VdK Deutschland fordert mit Blick auf die Corona-Krise weitere Schritte, um den Zusammenhalt der Gesellschaft in Deutschland zu sichern. VdK-Präsidentin Verena Bentele sagte der...
"Es ist traurig, dass die SPD nicht bereit ist, aus ihren Niederlagen zu lernen und endlich einmal wieder ein glaubwürdiges soziales Profil zu wagen", sagte Wagenknecht.
Foto: dielinke_nrw / CC BY-SA 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht kritisiert Scholz-Kandidatur

Nach Einschätzung der Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht haben sich die Chancen für einen rot-rot-grünen Machtwechsel im Bund mit der SPD-Kanzlerkandidatur von Olaf Scholz eher verschlechtert.
Chef des Bundes Deutscher Kriminalbeamten fordert externe Ombudsstellen
Foto: Gundula Vogel

Rechtsextremismus in der Polizei

Genau zwei Jahre nach der ersten Drohmail mit dem Absender "NSU 2.0" an die Frankfurter Rechtsanwältin Seda Basay-Yildiz haben die Ermittler noch keinen Durchbruch erzielt. Am Nachdruck bei der...
Tui hat durch Covid-19 in allen Geschäftsfeldern vernichtende Schläge erhalten.
Foto: Bernhard Post

Kontrastprogramm

Die Gegensätze können augenscheinlich kaum größer sein: Während der Touristikriese Tui offenbar völlig unsicher ist, wohin die Reise noch geht, nimmt das kalifornische Start-up Airbnb in bewegten...
Das Bundesumweltministerium will sowohl das Bundesnaturschutz- als auch das Wasserhaushaltsgesetz reformieren.

Insektenschutzgesetz: Ministerium will Gewässerrandstreifen und weniger Lichtverschmutzung

Das Bundesumweltministerium hat Reformvorschläge zum stärkeren Schutz von Insekten vorgelegt. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" unter Berufung auf den Referentenentwurf zum sogenannten...
Back To Top