Donnerstag, 02 Jul 2020
Foto: opposition24.de / Flickr (CC BY 2.0)
 1-2 Minuten Lesezeit  285 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Nicht erst seit den letzten Landtagswahlen hat sich die "Alternative für Deutschland" als Partei in Deutschland etabliert. Aber wie unterscheidet sich die AfD eigentlich von CDU, SPD & Co.?

empty alt
Foto: Erich Westendarp / CC0 (via Pixabay)

Umweltministerium begrüßt wahrscheinliches Ende für Glyphosat

"Bisher gab es lediglich subjektive Analysen. Wir haben jetzt Data Science Techniken eingesetzt, um das AfD-Parteiprogramm auf dem politischen Spektrum zu verorten. Das Ergebnis ist Datenjournalismus pur, ohne dass wir Journalisten sind", erklärt Niels Reinhard von idalab. Die Ergebnisse der Analyse finden sich unter: www.idalab.de/afd-analyse.

Die daten-getriebene Analyse der Parteiprogramme liefert dabei drei Erkenntnisse: 1. Es gibt signifikante Ähnlichkeiten zwischen dem Programm der AfD und den Parteiprogrammen der anderen deutschen Parteien 2. Auf dem links-rechts-Spektrum erkennt der Algorithmus keine starken Unterschiede zu den etablierten Parteien. 3. Die AfD ist die Partei, die am meisten eigenständige Aussagen trifft. "Im Profil ist die AfD keine wirkliche "Alternative". Allerdings wird im Parteiprogramm klarer Position bezogen als bei anderen Parteien", erläutert Niels Reinhard.

Die Analyse beruht auf einem großen Datensatz des Manifesto-Projekts, bei dem unzählige politische Dokumente auf Satzebene kategorisiert wurden. "Wir haben mit Machine Learning einen "Classifier" trainiert, der es uns ermöglicht, Sätze politisch einzuordnen", erklärt Daniel Kirsch, Data Scientist bei idalab, die Methodik.

"Das Projekt entstand im Rahmen eines "Feierabend-Hackathons", erläutert Niels Reinhard die Hintergründe der AfD-Analyse, "mit unserem Ansatz erheben wir auch nicht den Anspruch, auf eine perfekte Lösung, sondern wollen eine Diskussion darüber anstoßen, wie die politische Richtung von Texten automatisiert erkannt werden kann." "Als Data Science Agency beschäftigen wir uns bei idalab normalerweise mit der direkten Wertschöpfung aus Daten mit Algorithmen für unsere Kunden. Mit der AfD-Analyse hoffen wir, einen kleinen Beitrag zum Datenjournalismus in Deutschland zu leisten", so Daniel Kirsch.



Quelle: ots/idalab


#mehrNachrichten
Das Beispiel der Corona-Pandemie zeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmen verantwortlich handeln und ihre globale Sorgfaltspflicht wahrnehmen.
Foto: Piqsels CC0

Bundesregierung will Kampf gegen Kinderarbeit zu Schwerpunkt der EU-Ratspräsidentschaft machen

Die Bundesregierung will den Kampf gegen Kinderarbeit und sexuelle Ausbeutung von Kindern zu einem Schwerpunkt der deutschen EU-Ratspräsidentschaft machen und in dieser Zeit die Grundlagen für ein...
Exporteure versuchen Gen-gepanschten Mais in Europa unter die Leute zu bringen und damit deutsche Landwirte und Verbraucher zu täuschen.
Foto: Charles Deluvio

Genetisch veränderter Zuckermais: Behörden suchen 13 Millionen Körner

Europaweit suchen Behörden derzeit nach zig Millionen Maiskörnern der Sorte "Sweet Wonder". Wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" berichtet, hat ein Unternehmen aus Bad Essen in Niedersachsen das...
Die Koalition hat hier eine Kaufprämie durch die Hintertür auf den Weg gebracht - einen Porsche-Rabatt.
Foto: Ferran Cornellà / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Linke kritisieren Senkung der Mehrwertsteuer als "Porsche-Rabatt"

Die Linksfraktion im Bundestag kritisiert scharf die geplante Senkung der Mehrwertsteuer, die das Bundeskabinett an diesem Freitag auf einer außerplanmäßigen Sitzung beschließen will. Fraktionschef...
Nach den Zeiten von Besatzung und Ost-West-Konflikt sind die verbliebenen US-Standorte in Deutschland zum Herzstück militärischer Interessen der USA weit über Deutschland hinaus geworden.
Foto: 272447 / CC0 (via Pixabay)

Ein Truppenabzug als Rohrkrepierer

Donald Trump hat schon in der Vergangenheit damit gedroht, Deutschland mit dem Abzug von US-Soldaten zu "bestrafen", wenn die Deutschen nicht mehr Geld in ihre Verteidigung stecken. Dann spielte er...
Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte Unternehmen erwartet aktuell Geldengpässe.

Industrie bleibt im Abwärtsstrudel

Während die Wirtschaft nach den Corona-Lockerungen langsam wieder hochfährt, verharrt die Industrie im Krisenmodus. Die Aufträge bleiben aus, die Lieferketten sind unterbrochen, jedes siebte...
Die Bundesregierung hat mit dem Konjunkturpaket ein Zeichen gesetzt.
Foto: LoboStudio Hamburg

Konjunkturpaket mit strukturellen Elementen

Die Bundesregierung hat mit dem Konjunkturpaket ein Zeichen gesetzt. Mit großer Entschlossenheit signalisiert die Politik die Bereitschaft, der Wirtschaft aus der Krise zu helfen. Viele der...
Der Einstieg bei Curevac lässt sich nicht mit einer Notsituation begründen.
Foto: Patrick Büttgen / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Fehlinvestment

Wenn ein Staat innovative Unternehmen unterstützen will, kann er die Fördertöpfe vergrößern, er kann steuerlich entlasten und regulatorisch ein Umfeld schaffen, das guten neuen Ideen keine Grenzen...
Back To Top