Foto: Cristian Newman / CC0 via Unsplash
 1-2 Minuten Lesezeit  279 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Sozialverband VdK hat es als alarmierend bezeichnet, dass eine wachsende Zahl der Deutschen einen sinkenden Wohlstand im Rentenalter erwartet und im demografischen Wandel eher Risiken sieht.

Die Bundesregierung habe ein Machtvakuum aufkommen lassen, viele Bundesländer hätten deshalb ihr Heil in eigenen Entscheidungen gesucht.
Foto: EU2017EE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Autorität der Kanzlerin auf "fast tragische Weise zerstört"

VdK-Präsidentin Ulrike Mascher sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Freitag): "Die Untersuchung ist ein Indiz dafür, dass die Mehrheit der Bevölkerung das Vertrauen in die Verlässlichkeit der gesetzlichen Rentenversicherung verloren hat. Hier muss die Politik gegensteuern."

Mascher reagierte damit auf Fragen nach einer neuen Studie der Bertelsmann-Stiftung. Sie forderte, die Hartz-IV-Regelsätze müssten deutlich verbessert und genauer auf die Empfänger zugeschnitten werden. "30 Prozent mehr Geld - das ist nur eine Faustregel, in bestimmten Fällen kann es auch mehr sein", sagte die VdK-Präsidentin und wies unter anderem darauf hin, dass ältere Menschen sehr viele höhere Ausgaben für Gesundheit hätten als jüngere.

Nachbesserungen forderte Mascher auch bei der geplanten Grundrente. Sie kritisierte, die Zugangsvoraussetzungen seien fern der Lebenswirklichkeit. "35 Beitragsjahre inklusive Kindererziehungs- und Pflegezeiten sind für viele betroffene Menschen nicht erreichbar." Hier müssten die Hürden deutlich gesenkt werden.

Eine Welle der Empörung unter Frauen registriert der VdK nach den Worten von Mascher wegen der Pläne zur Ausweitung der Mütterrenten. Nach dem Koalitionsvertrag von Union und SPD sollen Frauen, die ihre Kinder vor 1992 geboren haben, künftig ein weiteres Kinderziehungsjahr angerechnet bekommen. Dies gilt allerdings nur für Frauen mit drei und mehr Kindern. Mascher betonte: "Das kann nicht so bleiben. Für alle Frauen mit Kindern müssen bei der Mütterrente die gleichen Regeln gelten. Das ist eine Frage der Gleichbehandlung und der Fairness." Die betroffenen Mütter seien zu Recht sauer und fragten: "Bin ich weniger wert? Bin ich keine richtige Mutter, nur weil ich nur zwei Kinder habe?"



Quelle: ots/Neue Osnabrücker Zeitung


#mehrNachrichten
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
ThyssenKrupp Quartier in Essen
Foto: Armin von Preetzmann / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Geduldsprobe: Thyssenkrupp

Verkehrte Welt: Thyssenkrupp hat mit Rückenwind von der Konjunktur das zweite Quartal mit einem stolzen operativen Gewinn abgeschlossen und vor diesem Hintergrund die Prognose zum zweiten Mal in...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

Erst Apple, nun Amazon: Erneut erleiden Europas Wettbewerbshüter eine krachende Niederlage vor Gericht. Weil die Konzerne mehr als zweifelhafte Steuerdeals mit Irland und Luxemburg ausgehandelt...
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Back To Top