Foto: Roberto Verzo / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  330 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat den Deutschen Buchhandlungspreis ins Leben gerufen. Ab sofort können sich unabhängige und inhabergeführte Buchhandlungen für diese Auszeichnung bewerben.

Die Bundesregierung hat mit dem Konjunkturpaket ein Zeichen gesetzt.
Foto: LoboStudio Hamburg

Konjunkturpaket mit strukturellen Elementen

Staatsministerin Grütters betonte: „Das literarische Leben ist das Fundament, die vielen kleinen Buchhandlungen und Verlage sind die Wegmarken unserer Kulturlandschaft Deutschland. Gerade die kleinen, inhabergeführten Buchhandlungen sind unverzichtbar für die Vielfalt unserer Buchkultur. Ganz selbstverständlich sind sie Orte der kulturellen Begegnung und des Gesprächs über Literatur. Vor allem aber sind sie der wichtigste Absatzmarkt für kleinere, unabhängige Verlage. Der neue Deutsche Buchhandlungspreis würdigt solche Buchhandlungen, die sich durch ein breitgefächertes literarisches Sortiment kleinerer und unabhängiger Verlage oder innovative Geschäftsmodelle auszeichnen, die sich um ein regelmäßiges kulturelles Veranstaltungsprogramm und besondere Lese- und Literaturförderung verdient machen.“

Staatsministerin Monika Grütters weiter: „Lokale Buchhandlungen sind durch den digitalen Wandel einem immer stärker werdenden Wettbewerbsdruck ausgesetzt, gerade auch durch Online-Vertriebe. Daher sind es am Ende die Kundinnen und Kunden, die über die Zukunft des klassischen stationären Buchhandels entscheiden. Mit dem Deutschen Buchhandlungspreis setzt die Bundesregierung ein Zeichen für den Erhalt eines flächendeckenden Netzes an Buchhandlungen in Deutschland. Wir wollen ihnen Aufmerksamkeit verschaffen und ihre Bedeutung für unsere Kulturlandschaft unterstreichen.“

Der Deutsche Buchhandlungspreis ist mit einer Million Euro ausgestattet. Die Auszeichnung wird an bis zu 100 Buchhandlungen in drei Kategorien vergeben. Die Gewinner können sich über Prämien in Höhe von jeweils 25.000 Euro, 15.000 und 7.000 Euro freuen. Partner des von der BKM vergebenen Deutschen Buchhandlungspreises sind die Kurt Wolff Stiftung und der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e. V.

Die Preisträger werden Kulturstaatsministerin Grütters von einer unabhängigen Jury vorgeschlagen. Ihr gehören Vertreterinnen und Vertreter aus dem Verlagswesen, der Medien, der Kurt Wolff Stiftung, des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e. V. sowie Schriftsteller und unabhängige Literaturexperten an. Interessierte Buchhandlungen können ihre Bewerbungen ab sofort bis zum 29. Mai 2015 bei der Beauftragten für Kultur und Medien einreichen. Die feierliche Preisverleihung findet im September statt.

Die Bewerbungsunterlagen und Teilnahmebedingungen finden Sie unter www.deutscher-buchhandlungspreis.de

Quelle: Presse- und Informationsamt der Bundesregierung


#mehrNachrichten
Back To Top