Verzicht von AfD-Chefin Frauke Petry
Verzicht von AfD-Chefin Frauke Petry Foto: Metropolico.org / Flickr CC BY-SA 2.0
 1-2 Minuten Lesezeit  269 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Manchmal möchte man den stets aufgeregten Zeitgenossen in ihrem Kampf gegen all das Böse auf der Welt eine alte chinesische Weisheit ans Herz legen: "Wenn du lange genug am Fluss sitzt, siehst du irgendwann die Leiche deines Feindes vorbeischwimmen."

In Deutschland leben etwa 17 Millionen Menschen in Single-Haushalten, vor allem in Städten und Großstädten.
Foto: Joseph Gruenthal

Soziale Isolation kostet uns Lebensjahre

Etliche dieser stets aufgeregten Zeitgenossen hatten nämlich bereits das Gespenst einer rechten Revolution in Deutschland an die Wand gemalt; sie sahen die AfD schon an der Regierung. Doch die rechte Revolution frisst längst ihre eigenen Kinder. Wieder einmal. Erfahrene Beobachter hatten das vorhergesehen: Ob Republikaner oder Schillpartei - im unstillbaren Machthunger der Akteure hat sich das nationalistische Lager im Nachkriegs-Deutschland noch stets selbst zerlegt.

Mitleid wird Frauke Petry im innerparteilichen Machtkampf nicht beanspruchen können. Sie selbst hat vor Jahren von rechts Intrigen gegen den damaligen AfD-Chef Bernd Lucke gesponnen - und diesen schließlich gestürzt. Nun wird Petry selbst von ultrarechts angegriffen - und weicht zurück; was zeigt, wie sehr sich die Partei inzwischen ins extremistische Lager bewegt hat. Petry will ihre Partei für Konservative koalitionsfähig machen, will sie eben nicht in der Nazi-Ecke sehen. "Insbesondere ist in der AfD für rassistische, antisemitische, völkische und nationalistische Ideologien kein Platz." Diesen - für demokratische Parteien eigentlich selbstverständlichen - Satz will sie ins Grundsatzprogramm aufnehmen und stößt damit auf den erbitterten Widerstand ihrer extremistischen Widersacher.

Sollten sich Petry und ihre Anhänger tatsächlich aus der AfD-Führung zurückziehen, hätte die Partei endgültig das Deckmäntelchen des Bieder-Bürgerlichen abgestreift. Auf dem Parteitag am Wochenende wird sich zeigen, wie weit die Extremisten schon die Macht in der AfD übernommen haben. Und wie weit die Partei schon ist auf ihrem Weg in die Bedeutungslosigkeit.



Quelle: ots/Westdeutsche Allgemeine Zeitung


#mehrNachrichten
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Profitstreben und Pflege vertragen sich nicht gut. Gespart wird am Menschen.
Foto: Mufid Majnun

Ein krankes System: Die Pflege-Branche ist selbst ein Pflegefall

Mangel an Fachpersonal, mitunter niedrige Löhne und harte Arbeitsbedingungen - schon vor Corona waren die Probleme in der Pflege bekannt. Die Pandemie hat diese lange bekannten Probleme verschärft,...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat den umstrittenen Tübinger Bürgermeister Boris Palmer gegen den Vorwurf in Schutz genommen, ein Rassist zu sein. Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker...
ThyssenKrupp Quartier in Essen
Foto: Armin von Preetzmann / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Geduldsprobe: Thyssenkrupp

Verkehrte Welt: Thyssenkrupp hat mit Rückenwind von der Konjunktur das zweite Quartal mit einem stolzen operativen Gewinn abgeschlossen und vor diesem Hintergrund die Prognose zum zweiten Mal in...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Back To Top