Foto: Praxis Films
 1 Minute Lesezeit  200 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Nach dem Oscar nun der Emmy: Die Dokumentation "Citizenfour" von Laura Poitras, Dirk Wilutzky und Mathilde Bonnefoy ist in Los Angeles mit dem weltweit renommiertesten Fernseh-Preis ausgezeichnet worden - in Würdigung der "außergewöhnlichen Verdienste um den Dokumentarfilm".

Ein Mehr an Verkehrssicherheit und ein Weniger an Verletzten und Toten im Straßenverkehr erreichen wir aber nicht durch immer weitere Gängelung mit neuen und schärferen Regelungen.
Foto: Justin Kilian

Städte und Gemeinden wollen Bußgeldkatalog wieder entschärfen

Im Februar hatte die NDR/BR-Koproduktion mit Laura Poitras und Praxis Films Berlin bereits den wichtigsten internationalen Filmpreis bekommen. National erhielt sie u. a. den diesjährigen deutschen Filmpreis als "Beste Dokumentation 2015".

Das Erste zeigt "Citizenfour" am Montag, 23. November, um 22.45 Uhr.

NDR Intendant Lutz Marmor: "Der Emmy zeigt, wie immens wichtig dieser intensive, hoch spannende, aufrüttelnde Film ist: Er lässt die Zuschauer hautnah am Beginn der Enthüllungen Edward Snowdens teilhaben. Ich gratuliere den Filmmachern und dem Team sehr herzlich."

In "Citizenfour" begleitet die US-amerikanische Autorin und Regisseurin Laura Poitras den NSA-Whistleblower Edward Snowden in Hongkong, als er mit seinen Enthüllungen eine internationale Überwachungs- und Spionageaffäre auslöst, und zeigt seine Flucht, die ihn am Ende nach Russland führt. Neben Laura Poitras waren Dirk Wilutzky und Mathilde Bonnefoy (Praxis Films Berlin) Produzenten von "Citizenfour". Mathilde Bonnefoy hat den Dokumentarfilm auch geschnitten. Die Redaktion hatten Barbara Biemann für den Koproduzenten NDR (Federführung) und Sonja Scheider für den BR.



Quelle: NDR


#mehrNachrichten
Back To Top