Foto: jinterwas / Flickr (CC BY-SA 2.0)
 1-2 Minuten Lesezeit  394 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Gerüchte sind neben der Korruption das schlimmste Gift in den Adern einer Gesellschaft. Sie können sie zersetzen. Von Mund zu Mund geht die falsche Nachricht, erregt und erzeugt Wut. In den modernen Zeiten wird sie im Netz mit der "Teilen"-Funktion in einer Sekunde hundertfach an Gleichgesinnte verbreitet. Und von dort weiter.

Eine von den Arbeitgeberverbänden eingesetzte Kommission zur Zukunft der Sozialversicherung hatte zuvor betont, nur mit konsequenten Reformen und teils unbequemen Maßnahmen könne erreicht werden.
Foto: skeeze / CC0 (via Pixabay)

Höheres Renteneintrittsalter völlig inakzeptabel

So bestärkt man sich gegenseitig, so wachsen Verschwörungstheorien.

Eine in Berlin von einem einzigen Menschen auf Facebook gestreute Falschinformation über einen angeblich gestorbenen Flüchtling reicht, um massenhaft Hass gegen die Behörden zu entfachen. Man hat es ja immer schon gewusst. Und die zweifelhaften, von der Polizei schnell dementierten Angaben eines pubertierenden Mädchens über eine angebliche Vergewaltigung durch Ausländer sorgen für eine Demo von Flüchtlingsgegnern vor dem Kanzleramt. Auch die haben es immer schon gewusst. Es ist erstaunlich, dass Menschen, die sich staatskritisch wähnen, ausblenden, in welchem Umfang das Fälschen von Informationen im Internet nicht nur von Einzelpersonen und Gruppen betrieben wird, sondern längst auch ganz professionell von Staaten.

Aussteiger haben ausführlich über "Trolle", Personen mit Scheinidentitäten, berichtet, die Russland systematisch loslässt. Und dass China und andere totalitäre Länder das Netz manipulieren, ist seit Langem bekannt. Trotzdem glauben viele alles, weil sie es glauben wollen. Man informiert sich nicht mehr, man bestärkt sich nur noch.

Diese Betrachtung hier wird sicher als Beitrag der "Lügenpresse" einsortiert werden. Und weg damit. Die Entwicklung ist brandgefährlich. Nicht nur wegen der Flüchtlinge, auf deren Rücken in den beiden genannten Fällen gespielt wurde. Sondern weil es nicht bei diesem Thema bleibt. Früher hatten die Menschen aus Fernsehen, Radio oder Zeitung einen ungefähr gleichen Faktenstand, bevor sie miteinander diskutierten. Jetzt diffundiert die Information. Jetzt wird nicht mehr diskutiert. Sondern nur noch gepöbelt und geschrien.

Es gibt kein wirkliches Gegenmittel. Außer, dass die seriösen Medien noch sorgsamer arbeiten müssen, noch vorsichtiger. Manchmal muss man mit einer Veröffentlichung eben warten, auch auf Online-Portalen. Der Zusatz "nach unbestätigten Angaben" ist kein Freibrief. Auch Polizei, Justiz, überhaupt alle Verantwortlichen in Staat und Gesellschaft, müssen so korrekt wie möglich kommunizieren. Es muss Informationsquellen geben, denen man halbwegs verlässlich trauen kann, von denen man weiß, dass sie nach bestem Wissen und Gewissen arbeiten. Denn wenn es keine gemeinsame Informationsbasis in einer Gesellschaft mehr gibt, gibt es auch keine Kompromisse mehr. Dann lebt man in den Gruppen im besten Fall feindselig nebeneinander her.

Im schlechtesten schlägt man sich die Köpfe ein.



Quelle: ots/Lausitzer Rundschau


#mehrNachrichten
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

Erst Apple, nun Amazon: Erneut erleiden Europas Wettbewerbshüter eine krachende Niederlage vor Gericht. Weil die Konzerne mehr als zweifelhafte Steuerdeals mit Irland und Luxemburg ausgehandelt...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Back To Top