Foto: U.S. Navy / Flickr (CC)
 1-2 Minuten Lesezeit  323 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Bonn (ots) - "Vor allem bei extremen Naturereignissen wie Dürren oder Starkregen konnten wir herausstellen, dass jeder Euro der in die Umsetzung von Vorsorgemaßnahmen investiert wurde, sich um ein Vielfaches bezahlt gemacht hat", sagt Dr. Markus Moke, Referent für Projekte und Qualitätssicherung bei "Aktion Deutschland Hilft". "Zudem gilt: Die Effizienz nimmt zu, je niedriger der Entwicklungsstand eines Landes ist." Der Nothilfe-Experte fasst damit das Kernergebnis der aktuellen Studie "Die Kosten-Nutzen-Analyse in der Katastrophenvorsorge - Eine Synthese" zusammen.

Der Lebensmittelkonzern Nestlé hat bereits 170 seiner Produkte auf die Nutri-Score-Kennzeichnung umgestellt.
Foto: The RedBurn / CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Viele Lebensmittelhersteller wollen den Nutri-Score verwenden

Der weltweite Anstieg der Häufigkeit und Intensität von Naturkatastrophen ist schon lange bekannt. Immer häufiger werden seit einigen Jahren erhebliche Gelder aufgewendet, um die schwerwiegenden Folgen dieser Ereignisse schon im Vorfeld zu mindern. Dass der Einsatz dieser - sehr begrenzten - Geldmittel auch effektiv ist, belegt nun die aktuelle Kosten-Nutzen-Auswertung von Aktion Deutschland Hilft.

"In der Humanitären Hilfe betonen wir bereits seit Jahren die Kosteneffizienz von Katastrophenvorsorgemaßnahmen", sagt Manuela Roßbach, Geschäftsführerin von "Aktion Deutschland Hilft". "Der Stellenwert dieser Maßnahmen für Hilfsorganisationen steht jedoch in einem großen Gegensatz zum politischen und wirtschaftlichen Willen, in diese Präventionsprojekte auch zu investieren."

In der Praxis verlangen Geldgeber und politische Entscheidungsträger immer wieder belastbare Nachweise dafür, dass Katastrophenvorsorge ein effizientes Mittel zur Reduzierung von Todeszahlen und Schäden ist. "Vor dem Hintergrund der Ergebnisse unserer Kosten-Nutzen-Analyse erhoffen wir uns nun auch einen gesteigerten Stellenwert für Vorsorgeprojekte in Politik und Wirtschaft - und letztendlich natürlich die entsprechenden Geldmittel, um verstärkt Projekte umsetzen zu können, die das Leben vieler Menschen schützen können, noch bevor es zu einer Katastrophe kommt", appelliert Roßbach.

Es wurde bereits eine große Anzahl an Forschungsprojekten und Initiativen zur Analyse der Kosten und Nutzen von Katastrophenvorsorgemaßnahmen durchgeführt. Allerdings besteht kein Konsens über die Methodik der Kosten-Nutzen-Analyse. Außerdem mangelt es an einem systematischen Überblick zu Kosten-Nutzen-Analysen in der Katastrophenvorsorge. Für die Ergebnisbetrachtung von "Aktion Deutschland Hilft" wurden 117 dieser Fallstudien aus dem Zeitraum 1996 bis 2015 erfasst und systematisch analysiert und synthetisiert.



Quelle: Aktion Deutschland Hilft


#mehrNachrichten
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat den umstrittenen Tübinger Bürgermeister Boris Palmer gegen den Vorwurf in Schutz genommen, ein Rassist zu sein. Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Profitstreben und Pflege vertragen sich nicht gut. Gespart wird am Menschen.
Foto: Mufid Majnun

Ein krankes System: Die Pflege-Branche ist selbst ein Pflegefall

Mangel an Fachpersonal, mitunter niedrige Löhne und harte Arbeitsbedingungen - schon vor Corona waren die Probleme in der Pflege bekannt. Die Pandemie hat diese lange bekannten Probleme verschärft,...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Back To Top