Foto: PublicDomainPictures / CC0 via Pixabay
 1-2 Minuten Lesezeit  309 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Erstmals ist ein Kind einer deutschen IS-Anhängerin aus irakischer Haft entlassen und durch Familienangehörige in die Bundesrepublik gebracht worden.

Das Problem geht aber über Caffier hinaus. Sein Unwillen, auf die Frage zu antworten, steht sinnbildlich für die Verwilderung und autoritäre Entwicklung in weiten Teilen des Staatsapparates.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 DE via Wikimedia Commons

Keine Privatsache

Bei dem Kind handelt es sich nach Informationen von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung um einen 14 Monate alten Jungen, der im IS-Gebiet geboren ist. Seine Eltern stammen aus Hessen und sitzen im irakischen Erbil in Untersuchungshaft. Gegen die beiden wird in Deutschland und im Irak wegen Terrorismus-Verdachts ermittelt.

Die Bundesregierung bemüht sich seit Wochen um die Freilassung und Überführung der Kinder deutscher IS-Anhängerinnen. Allein im Irak geht es um mindestens 15 Kinder, die meisten sind Babys und Kleinkinder. Die irakischen Behörden unterstützen das Ziel, die Minderjährigen nach Deutschland zu bringen.

Der Großvater des Jungen war in den Irak gereist. Er hat das Kind unter Vermittlung des Auswärtigen Amtes und mit Zustimmung der irakischen Justiz übergeben bekommen und den Jungen mit nach Deutschland genommen. Zuvor wurde ein DNA-Test erstellt, um die Verwandtschaft nachzuweisen. Reporter von NDR, WDR und Süddeutscher Zeitung haben den Großvater, der anonym bleiben möchte, bei der Reise begleitet. „Was die Eltern gemacht haben, da können die Kinder ja nichts dafür“, sagte er. Nun müsse sich der Junge an ihn als neue Bezugsperson gewöhnen. Schließlich hätten sich die beiden nie zuvor gesehen.

Die Bundesregierung begründet ihre Entscheidung, sich in Haft befindende Kinder mutmaßlicher IS-Anhänger nach Deutschland zu holen, mit humanitären Erwägungen und der Schutzpflicht für die eigenen Staatsbürger. Vor allem seien Kinder nicht für die Taten der Eltern verantwortlich. Auch die Vereinten Nationen hatten zuletzt gemahnt, die Kinder von Anhängern der Terrormiliz dürften nicht in Vergessenheit geraten oder gar staatenlos werden.

Wie viele deutsche Kinder neben dem Irak noch in Syrien in Haft sitzen, ist nicht bekannt. Viele der im Irak einsitzenden mutmaßlichen IS-Anhänger wünschen sich nach unseren Recherchen eine Rückführung der Söhne und Töchter zu Familienangehörigen nach Deutschland.



Quelle: NDR


#mehrNachrichten
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Profitstreben und Pflege vertragen sich nicht gut. Gespart wird am Menschen.
Foto: Mufid Majnun

Ein krankes System: Die Pflege-Branche ist selbst ein Pflegefall

Mangel an Fachpersonal, mitunter niedrige Löhne und harte Arbeitsbedingungen - schon vor Corona waren die Probleme in der Pflege bekannt. Die Pandemie hat diese lange bekannten Probleme verschärft,...
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

Erst Apple, nun Amazon: Erneut erleiden Europas Wettbewerbshüter eine krachende Niederlage vor Gericht. Weil die Konzerne mehr als zweifelhafte Steuerdeals mit Irland und Luxemburg ausgehandelt...
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
ThyssenKrupp Quartier in Essen
Foto: Armin von Preetzmann / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Geduldsprobe: Thyssenkrupp

Verkehrte Welt: Thyssenkrupp hat mit Rückenwind von der Konjunktur das zweite Quartal mit einem stolzen operativen Gewinn abgeschlossen und vor diesem Hintergrund die Prognose zum zweiten Mal in...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Back To Top