Foto: Keoni Cabral / Flickr (CC)
 2-3 Minuten Lesezeit  504 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

München (ots) - Die Studie "IREBS Innovation Monitor 2.0" von Deloitte, dem Zentralen Immobilien Ausschuss (ZIA) und dem Institut für Immobilienwirtschaft an der Universität Regensburg zeigt, dass die Branche bei Innovationen hinterherhinkt. Nur etwas mehr als die Hälfte (51,1%) der 150 befragten Unternehmen haben einen etablierten Innovationsprozess und fördern Themen wie Smart Home, Big Data oder Online-Plattformen.

In Berlin hemmt wieder mal das alte Leid: die zweistufige Verwaltung mit eigenwilligen Bezirksämtern, schlechte Steuerung, unklare Zielbeschreibungen und kaum politische Kontrolle.
Foto: Arlington Research

Berliner Rechnungshofbericht: Verschlafene Zukunft

Treiber dieser Themen sind Investoren, Projektentwickler und Asset Manager. Dagegen schätzen lediglich 38 Prozent der Makler ihre Innovationskraft positiv ein. Online-Portale beeinflussen die gesamte Branche und bieten unterschiedliche Chancen und Risiken. Big Data könnte es beispielsweise auch branchenfremden Firmen ermöglichen, relevante Objektinformationen zu nutzen und sich auf dem Markt zu etablieren. Andererseits bieten internetbasierte Vermarktungsmöglichkeiten auch neue Potenziale über regionale Grenzen hinaus.

"Die gesamte Branche muss ihre Strategie den neuen Marktbedingungen anpassen. Neue, digitale Vermarktungsmodelle für Vermietung, Investments und Auktionen können das bestehende Portfolio ergänzen und die Zukunftsfähigkeit sichern", so Michael Müller, Partner und Leiter Real Estate bei Deloitte.

Innovationstreiber der Branche

Etwa die Hälfte (51,1%) der Unternehmen weisen institutionalisierte Innovationsprozesse auf, davon zählen die meisten zu Investoren (33,3%), Projektentwicklern (25,6%) und Asset Managern (20,5%). Die Erfolge ihrer Prozesse messen diese Firmen hauptsächlich anhand von Produktivitäts- und Umsatzsteigerungen. Mit Themen wie Big Data und Smart Home setzen sich vor allem Berater bzw. Ingenieure auseinander. Das bestätigt auch das Ranking der erfolgreichsten Umsetzung von Innovationen, das von (Spezial-) Beratern und Ingenieuren angeführt wird. Makler belegen den vorletzten Platz.

Erfolgreiche Umsetzung von Innovationen

Platz Bereich

1. Spezialberater/Berater
2. Ingenieure
3. Betreiber, Verwalter
4. Projektentwickler
5. Finanzierung
6. Makler
7. Investoren

Immobilienmakler ohne Zukunft?

In Online-Marktplätzen und Big Data sehen Makler gleichzeitig Risiken und Potenziale. Die Gefahr besteht darin, dass Informationen zu relevanten (Käufer-)Daten und Objekten zukünftig nicht nur Maklern, sondern auch öffentlich zugänglich sein könnten. Wenn andere Anbieter diese Daten ebenfalls nutzen, würden Margen und Marktanteile der Makler sinken. Regionale Vorteile und Kenntnisse wären dann nicht mehr wettbewerbsentscheidend. Andererseits können Makler jedoch auch selbst als Plattform agieren und die relevanten Daten zu Objekten und Interessenten nutzen. Das ermöglicht die Erweiterung des Kundenkreises über regionale Grenzen hinweg.

Demografie, Nachhaltigkeit und Digitalisierung bestimmen die Zukunft

Während in anderen Industriezweigen Produktinnovationen überwiegen, ist die Immobilienwirtschaft vor allem von Dienstleistungen geprägt. Patente könnten ein Innovationstreiber sein, kommen aber in der Branche eher selten vor. Ein Anreiz für Innovationen ist die Sicherung der eigenen Marktposition durch adäquate Serviceleistungen. Immobilienunternehmen gehen davon aus, dass die Branche in den kommenden zehn Jahren vor allem von der demografischen Entwicklung, Nachhaltigkeit und der Digitalisierung geprägt wird. Smart Home kann dabei sowohl technologische als auch nachhaltige Trends vereinen und neue Innovationen in der Branche mit sich bringen.

"Der demografische Wandel wird neue Wohnmodelle hervorbringen und die Innovationskraft von Projektentwicklern und Investoren fordern. Anbieter sollten auf entsprechende Modelle und Kooperationen setzen, um das Innovationspotenzial der Branche zu erhöhen und die Wettbewerbsfähigkeit zu sichern", schließt Michael Müller.

Den gesamten Report finden Sie unter http://www2.deloitte.com/de/de/industries/real-estate.html?icid=top_real-estate zum Download.



Quelle: Deloitte


#mehrNachrichten
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
Bislang verfestigen die jüngsten Konjunkturindikatoren das Bild einer zweigeteilten deutschen Wirtschaft.
Foto: Cameron Venti

Achterbahn Konjunktur

Bergauf, bergab, dann geht es in die eine Richtung, gefolgt von der Kurve in die entgegengesetzte. Einer solchen Achterbahnfahrt gleicht die Konjunkturbetrachtung, seit sich das Coronavirus von...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Die Urteile in den Rechtssachen Apple und Amazon zeigen, dass das Wettbewerbsrecht nur bedingt taugt.
Foto: Steve Morgan / CC BY-SA 4.0 (via Wikimedia Commons)

Urteil über Amazons Steuerdeals: Rechtens, nicht gerecht

Erst Apple, nun Amazon: Erneut erleiden Europas Wettbewerbshüter eine krachende Niederlage vor Gericht. Weil die Konzerne mehr als zweifelhafte Steuerdeals mit Irland und Luxemburg ausgehandelt...
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
Back To Top