Foto: Trocaire / Flickr (CC BY 2.0)
 1-2 Minuten Lesezeit  236 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Frauen und Kinder zuerst: Das ist der alte Seemannsspruch. Auf der Flucht aber gilt oft: Heranwachsende Söhne haben die besseren Überlebenschancen auf der gefährlichen Reise Richtung Deutschland.

Asperg, Deportation von Sinti und Roma
Foto: Bundesarchiv R 165 Bild-244-47 / CC BY-SA 3.0 DE

Zentralrat Deutscher Sinti und Roma warnt vor neuem Nationalismus

Das aber will vielen Menschen hierzulande nicht einleuchten. Ihre Hilfsbereitschaft gilt Frauen und Kindern. Heranwachsende allein auf die gefährliche und teure Reise zu schicken, damit sie Quartier machen für den Rest der Familie: Diese Praxis führt hierzulande schnell zu Hochrechnungen, die angesichts der großen Zahlen Angst machen. Hier einen Riegel vorzuschieben, womöglich auch zum Schutz der Jugendlichen, die vorgeschickt werden, scheint naheliegend.

Dass sich daran nun die Koalition ungeschickt abarbeitet, ist das eine. Zudem sagen nicht wenige Deutsche - in der Regel eher älter, eher männlich: Die jungen Männer, knapp unter 18 sollen zu Hause in den Bürgerkrieg ziehen. Das ist insofern zynisch, da diese Jugendlichen dem Alter nach Kindersoldaten wären. Und außerdem: Die Befriedung Syriens ist etwas für Befriedungsexperten und nichts für bewaffnete minderjährige Laien.

Mutterseelenallein sollen unbegleitete Jugendliche bleiben. Das gilt als Taktik, um die Flüchtlingszahlen einzubremsen. Hilfreicher wäre es, Familien nahe ihrer gefährlichen Heimat Schutz zu bieten.

Der Hickhack aber, den sich Schwarz-Rot hier leistet, ist schäbig. Jene Jungen, die da sind - auch in Thüringen -, brauchen bestmögliche Hilfe, um heranzuwachsen. Bestmöglich heißt: mit zumindest einem Elternteil oder in einer Pflegefamilie beziehungsweise im Heim. Klar, das ist teuer. Aber es ist eine Investition in die Zukunft dieser Heranwachsenden, die hier womöglich heimisch werden.



Quelle: ots/Thüringische Landeszeitung


#mehrNachrichten
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat den umstrittenen Tübinger Bürgermeister Boris Palmer gegen den Vorwurf in Schutz genommen, ein Rassist zu sein. Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker...
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
Es brauche nun "klare Kriterien dafür, wann für wen die Freiheit zurückkehren kann", betonte der SPD-Fraktionsvorsitzende.
Foto: Olaf Kosinsky / CC BY-SA 3.0 de (via Wikimedia Commons)

Mützenich attackiert Baerbock, will Freiheit für Geimpfte und das Zwei-Prozent-Ziel der Nato muss weg

SPD-Fraktionschef Rolf Mützenich hat eine rasche Aufhebung der Corona-Beschränkungen für Geimpfte gefordert. "Das muss zügig kommen, denn wir sollten uns die Entscheidung darüber nicht von den...
Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Die Bundesregierung hat Kauf oder Leasing von sogenannten Plug-in-Hybridfahrzeugen in den vergangenen fünf Jahren mit mehr als einer halben Milliarde Euro subventioniert. Seit 2016 wurden bei...
Natur- und Umweltschutz und eine echte sozial-ökologische Wende funktionieren nur dann, wenn alle Menschen mitgenommen und niemand zurückgelassen wird.

Klimaschutzgesetz darf soziale Fragen nicht ignorieren

Ulrich Schneider, Hauptgeschäftsführer des Paritätischen Gesamtverbands, mahnt die Bundesregierung, bei der Neufassung des Klimaschutzgesetzes die sozialen Aspekte nicht zu vergessen. Schneider...
Laut einem ARD-Bericht wird Amazon-Mitarbeitern verwehrt, sich mit einer FFP2-Maske zu schützen.
Foto: Medien-gbr / CC BY-SA 3.0 (via Wikimedia Commons)

Grenzenlose Profitgier

Der DGB drängt darauf, die Gesundheit von Arbeitnehmern besser zu schützen, und nimmt dabei den Versandhändler Amazon ins Visier. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der "Neuen Osnabrücker...
Back To Top