Gebäude der Gruppe DER SPIEGEL auf der Ericusspitze von Nordwest, Hamburg
Gebäude der Gruppe DER SPIEGEL auf der Ericusspitze von Nordwest, Hamburg Foto: Wolfgang Meinhart / GFDL 1.2 (via Wikimedia Commons)
 1-2 Minuten Lesezeit  338 Worte im Text  Vor mehr als einem Jahr

Der Fall Claas Relotius hat im Dezember 2018 die Medienwelt erschüttert. Der ehemalige „Spiegel“-Redakteur fälschte oder dramatisierte über Jahre viele seiner Reportagen. Er besaß die Gabe, seine Vorgesetzten zu blenden und die Leserinnen und Leser seiner Geschichten zu faszinieren.

Wenn Klimaschutz lediglich auf dem Papier stattfindet, ist das staatlich subventionierter Klimabetrug.
Foto: Goran Horvat

Bund zahlt halbe Milliarde Euro Förderung für Hybrid-Autos

Das NDR Medienmagazin „ZAPP“ beschäftigt sich am Mittwoch, 29. Mai, um 23.20 Uhr in einer ganzen Ausgabe mit dem spektakulären Fall. „ZAPP“ hat sich angesehen, was deutsche Verlage von ihm seit 2010 veröffentlicht haben. Von einem Praktikum bei der „taz nord“ mit kleineren und auch tagesaktuellen Berichten abgesehen, lieferte er allein hierzulande mehr als 100 Texte, vor allem Reportagen, Portraits und Interviews.

All diese Medien haben inzwischen Prüfergebnisse vorgelegt. Sie lassen Interpretationsspielraum zu, doch grob ergibt sich dieses Bild: Bei mehr als einem Viertel der Artikel haben die Redaktionen den Verdacht, dass Relotius Details dramatisiert, erfunden oder größere Teile aus anderen Medien abgeschrieben hat. Jede fünfte Geschichte gilt in den Redaktionen ziemlich sicher zu wesentlichen Teilen als Erfindung.

Bevor der „Spiegel“ kurz vor Weihnachten 2018 die Affäre selbst öffentlich machte, hatte Relotius in Deutschland für die Nachrichtenagentur dpa, das Magazin „Cicero“ die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“, die „Financial Times Deutschland“, das Magazin der „Süddeutschen Zeitung“, den „Tagesspiegel“, die „Welt“, für Medien der „Zeit“ und vor allem für „Spiegel“ und „Spiegel Online“ geschrieben. Seine Abschlussarbeit an der Hamburg Media School lief 2012 im NDR Fernsehen. Der Film war nach internen Prüfungen durch den NDR nicht zu beanstanden.

Auch in den Verlagen gelten nicht all seine Beiträge als Fälschung: Gut ein Viertel der Artikel sehen die Redaktionen im Wesentlichen als „sauber“ an. Immer wieder stoßen die Redaktionen bei der Prüfung der Texte, die sich veröffentlicht haben, jedoch an Grenzen: Protagonisten melden sich nicht oder sind tot. Relotius selbst hatte Ende 2018 einige Manipulationen zugegeben. Seitdem schweigt er zu weiteren Details.

„ZAPP“ dokumentiert wesentliche Aussagen der „Spiegel“-Chefredaktion und der vom Nachrichtemagazin selbst installierten Prüfkommission. In einer Reportage begleitet das Fernsehmagazin eine Gruppe von Journalistenschülern auf Auslandsrecherche: Wie verändert sich die Reportage ganz praktisch in Zeiten der Relotius-Affäre?



Quelle: NDR
#mehrNachrichten
ThyssenKrupp Quartier in Essen
Foto: Armin von Preetzmann / CC BY 2.0 (via Wikimedia Commons)

Geduldsprobe: Thyssenkrupp

Verkehrte Welt: Thyssenkrupp hat mit Rückenwind von der Konjunktur das zweite Quartal mit einem stolzen operativen Gewinn abgeschlossen und vor diesem Hintergrund die Prognose zum zweiten Mal in...
Mittel- und langfristig braucht es einen neuen Anlauf im Friedensprozess.
Foto: Hosny Salah

Hamas muss sofort Weg für Waffenruhe freimachen

Der SPD-Außenpolitiker Nils Schmid blickt mit Sorge auf den Konflikt im Nahen Osten. Schmid sagte der "Heilbronner Stimme": "Die Hamas muss den Beschuss Israels sofort einstellen, und den Weg für...
"Bürgermeister daran messen, was er real leistet" - Linken-Politikerin greift SPD-Chefin Esken scharf an - Neben Kritik auch Lob für "Querdenker"
Foto: DIE LINKE / CC BY 2.0 (via Flickr)

Wagenknecht verteidigt Palmer und ist offen für Koalition mit den Grünen

Die Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht hat den umstrittenen Tübinger Bürgermeister Boris Palmer gegen den Vorwurf in Schutz genommen, ein Rassist zu sein. Wagenknecht sagte der "Neuen Osnabrücker...
Deutschland hat sich bei den Militärausgaben auf den siebten Platz in der Welt hochgekämpft - und ist stolz darauf.
Foto: Stephen Leonardi

Ernstfall: Wettrüsten der Großmächte

Von wegen Krise: Der Rüstungswettlauf hat trotz Pandemie Konjunktur, die weltweiten Ausgaben haben bereits wieder eine Höhe wie im ersten Kalten Krieg erreicht. Parallel dazu herrscht zwischen den...
Einer möglichen Ampelkoalition aus Grünen, SPD und FDP steht Lindner skeptisch gegenüber.
Foto: INSM / CC BY-ND 2.0 (via Flickr)

Lindner setzt auf "Modernisierungskoalition" mit seiner FDP

FDP-Chef Christian Lindner sieht nach der Kür der Kanzlerkandidaten von Grünen und Union gute Chancen für seine Partei, in einer nächsten Bundesregierung mitzuregieren. "Armin Laschet haben wir als...
Bislang verfestigen die jüngsten Konjunkturindikatoren das Bild einer zweigeteilten deutschen Wirtschaft.
Foto: Cameron Venti

Achterbahn Konjunktur

Bergauf, bergab, dann geht es in die eine Richtung, gefolgt von der Kurve in die entgegengesetzte. Einer solchen Achterbahnfahrt gleicht die Konjunkturbetrachtung, seit sich das Coronavirus von...
Profitstreben und Pflege vertragen sich nicht gut. Gespart wird am Menschen.
Foto: Mufid Majnun

Ein krankes System: Die Pflege-Branche ist selbst ein Pflegefall

Mangel an Fachpersonal, mitunter niedrige Löhne und harte Arbeitsbedingungen - schon vor Corona waren die Probleme in der Pflege bekannt. Die Pandemie hat diese lange bekannten Probleme verschärft,...
Back To Top